Anträge an die Krankenkasse

Inhaltsverzeichnis:

zum Hauptartikel Antragstellung

    Beachten Sie bitte auch unsere allgemeinen Tipps zur Antragstellung und den technischen Hinweis zu Anträgen.

     

    Leistungen der Krankenkasse

    Heil- und Arzneimittel

    Um Heil- und Arzneimittel zu beantragen, genügt es normalerweise, das Rezept bei einem geeigneten Anbieter einzulösen. Für Hilfsmittel sollten Sie dann einen gesonderten Antrag stellen, wenn es sich um eine größere Anschaffung handelt, z.B. einen Rollstuhl. Erkundigen Sie sich zunächst in einem Sanitätshaus oder beim Rehaberater nach passenden Modellen für Ihr Kind. Informieren Sie sich über Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte und lassen Sie sich eine genaue Produktbeschreibung geben. Ihr Arzt kann dann ein Rezept über dieses Hilfsmittel ausstellen. Zusätzlich sollten Sie gemeinsam ein Begründungsschreiben für die Krankenkasse formulieren. Hilfen für Formulierungen finden Sie hier: Öffnet externen Link im aktuellen FensterMusterantrag auf ein Hilfsmittel.

    Kuren

    Kuren nennen sich “Leistungen zur medizinischen Rehabilitation” und werden ebenfalls bei der Krankenkasse beantragt. Dazu benötigen Sie eine ärztliche Beurteilung sowie ein eigenes Schreiben. Es kann sein, dass die ärztliche Beurteilung nicht von Ihrem Haus- oder Kinderarzt getroffen werden kann. Hierzu müssten Sie sich dann an einen Arzt mit rehabilitationsmedizinischer Qualifikation wenden. Ein Musterschreiben finden Sie hier: Öffnet externen Link im aktuellen FensterMusterantrag auf medizinische Rehabilitationsleistungen.

    Fahrtkosten für krankheitsbedingte Fahrten

    Fahrtkosten werden von der Krankenkasse in der Regel nur übernommen, wenn im Ausweis die Merkzeichen aG, Bl oder H eingetragen sind. Sie benötigen eine spezielle Verordnung Ihres Arztes sowie eine Bewilligung Ihrer Krankenkasse. Klären Sie mit den Sachbearbeitern, wie genau diese Bewilligung realisiert wird. In manchen Fällen reicht ein Telefonanruf vor Fahrtantritt. Weitere Informationen erhalten Sie auf Öffnet internen Link im aktuellen Fensterunserer Seite zur Fahrtkostenübernahme .

    Haushaltshilfe im Krankheitsfall

    Die Krankenkasse zahlt eine Haushaltshilfe, wenn niemand den Haushalt weiterführen kann, während Sie krank sind. Sie benötigen hierzu eine Bescheinigung vom Arzt und müssen sich eine Hilfe selbst suchen. Die Krankenkasse kommt dann für die Kosten auf, wenn es sich nicht um ein Mitglied des Haushalts handelt. Beim Antrag beachten Sie Ähnliches wie bei der Verhinderungspflege: Öffnet externen Link im aktuellen FensterMusterantrag auf Verhinderungspflege . Hierbei müssen Sie sich allerdings auf Öffnet externen Link in neuem Fenster§ 38 SGB V beziehen. Genaueres können Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterunter diesem Link nachlesen

    Krankenpflege

    Benötigt Ihr Kind Krankenpflege, die in den Rahmen der Behandlungspflege fällt, z.B. Katheter anlegen, die sie selbst nicht erbringen können, so zahlt die Krankenkasse eine professionelle Pflegeperson. Dies gilt auch, wenn die Leistungen außerhalb des Haushalts erbracht werden müssen, Öffnet internen Link im aktuellen Fensterz.B. in der Schule . Auch hierzu benötigen Sie eine ärztliche Verordnung. Reichen Sie Ihrer Kasse diese Verordnung gemeinsam mit einem Antragsschreiben ein: Öffnet externen Link im aktuellen FensterMusterantrag auf häusliche Krankenpflege .

    Kinder-Krankengeld

    Auch Öffnet internen Link im aktuellen FensterKinder-Krankengeld müssen Sie gesondert beantragen. Dies wird nur von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Hierzu benötigen Sie ein Schreiben des Arztes, in dem festgehalten ist, dass Sie Ihrer Arbeit nicht nachgehen können, da Sie aufgrund einer akuten Erkrankung des Kindes bei ihm bleiben müssen.

    Ähnliches gilt bei einem Öffnet internen Link im aktuellen FensterKrankenhausaufenthalt des Kindes . Hier werden keine Krankengeldtage angerechnet, die meisten Kassen zahlen jedoch den Nettoverdiensausfall zu 100%. Hierzu benötigen Sie eine Bescheinigung aus der hervorgeht, dass Ihre Anwesenheit medizinisch notwendig ist. Die Krankenkasse bezahlt in diesem Fall auch Ihre Aufnahme ins Krankenhaus.

    Anlaufstellen in unserer Adressdatenbank

    Wir haben für Sie in einer Adressdatenbank für Bayern wichtige Adressen, die Ihnen weiterhelfen können, zusammengetragen.

    Hier finden Sie Anlaufstellen in unserer Adressdatenbank

    Akzeptieren

    Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sie damit einverstanden. Nähere Informationen erhalten Sie hier.