Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Parken mit Behindertenausweis

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Parken mit Behindertenausweis

    Ich habe ein Problem.
    Meine Tochter ist 4 Jahre alt, hat Spina Bifida und läuft seit letztes Jahr im August mit Hilfe von Beckengurtorthesen und Rollator. Dies funktioniert natürlich noch ewtas beschwerlich. Wir haben den blauen behinderten Parkausweis den ich zum ein- und ausladen meiner Tochter auch gerne in Anspruch nehme. Ihr Kindergarten liegt an einer eingen Hangstraße und ich versuche immer möglichst vor dem Kindergarten zu parken um ihr das Berg auf oder Berg ab so gut es geht zu ersparen. Jetzt hat der Busfahrer des Kindergartenbusses gemeint ich dürfte dort auch nicht mit Behindertenausweis parken. Ist das wahr??? Kann ich mich nicht sogar zum ein und ausladen direkt vor das Kindergartentor stellen???

    #2
    AW: Parken mit Behindertenausweis

    Hallo du,

    du schreibst dass die Strasse eng ist. Also wenn dort kein absolutes Halteverbot ist darfst du da bis zu 3 Stunden mit Parkscheibe und Ausweis stehen.
    Und wo parkt der Kindergartenbus? Denn der wird nicht´mehr Rechte haben wie du mit einem Parkausweis.

    Liebe Grüße

    Yvonne

    Yvonne
    ( Mama von Sarah 30.05.1994 , globale Entwicklungsretardierung, keine Sprache,versteht aber alles, Minderwüchsig und auf dem Stand eines 3 jährigen Kindes

    Kommentar


      #3
      AW: Parken mit Behindertenausweis

      Hallo Sili,..

      im Grunde hat Yvonne Recht in Ihrer Aussage und der Busfahrer muss warten bis Deine Tochter aus dem Auto ist, oder Du Sie sicher in der Einrichtung bei den Verantwortlichen übergeben hast.

      Der Busfahrer fühlt sich nur gestört das Er seine Fahrt nicht ungehindert fortsetzen kann,.. Daher tief durchatmen,.. Lg sam

      Kommentar


        #4
        AW: Parken mit Behindertenausweis

        Ich denke auch das sich der Busfahrer über mich ärgert das er nicht an meinem Auto vorbei kommt und dann auf mich warten muß. Heute habe ich mich nämlich weiter unten am Berg hingestellt und da hat er bis über beide Ohren gegrinst als er mich sah. Ich werde mich mal bei dem Busunternehmen beschweren.

        Kommentar


          #5
          AW: Parken mit Behindertenausweis

          Hallo Sili,
          gibts denn gar keine andere Möglichkeit? Ich nehme an, in dem Bus sitzen Kinder, die dann ebenfalls warten müssen?

          lg pauline

          Kommentar


            #6
            AW: Parken mit Behindertenausweis

            Hallo Sili,

            Parken ist mit oder ohne Behindertenparkausweis nur dann erlaubt, wenn auch auf schmalen Straßen (ohne den Bürgersteig) eine 2,50 m oder warens 3 m. breite Durchfahrt bleibt. Bleibt nicht so viel Platz herrscht automatisch gennerelles Anhalte und Parkverbot. Angenommen du parkst so, das z.B. ein Krankenwagen, oder andere dringende Fahrten nicht durch kommen kann, kann das sehr sehr böse werden. Vor einigen Jahren hatten wir uns einen 7 m langen Kastenwagen zum Wohn... bzw. Pflegemobil umgebaut, und an "so engen Stellen" immer wieder Ärger mit Leuten, die "zu faul" waren ein paar Meter mehr zu laufen.

            Meine Tochter kann mit Hilfe laufen, so das wir für kurze Wege nicht unbedingt einen Rolli brauchen. Weil sie aber nur sehr langsam läuft, kommen wir ohne einen richtigen Parkplatz dennoch nicht drumrum, "nur" zum überqueren einer Straße einen Rolli mitzunehmen. Ich kann dir nur empfehlen es beim Kindergarten auch so zu machen = so Parken das n i e m a n d behindert wird, und mit dem Rolli zum Kiga schieben.

            Helmut
            Zuletzt geändert von HHelmutS; 20.04.2008, 10:22.
            Vater von Sonja, 25.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert. E-Mail : helick@web.de

            Kommentar


              #7
              AW: Parken mit Behindertenausweis

              Guten Morgen Helmut,..

              das ist etwas was mir nicht bekannt ist oder war, nur in dem Beitrag / Ausgang ging es darum ob die Userin da halten darf , um das Kind sicher in die Einrichtung zubringen. Und ob der Busfahrer warten muss ?

              Hier lautet die Antwort ganz klar ja, denn der Busfahrer muss sich unterordnen und warten bis die Mutter das Kind sicher in der Einrichtung abgeliefert hat.

              Die Sicherheit des behinderten Kindes hat mehr Priorität als der Dienstplan des Busfahrers und das ist gut so,.. denn sonst brauchen wir keine blauen Parkausweise, zumal nach § 46 glaube ich war es kannst du auch halten und im Parkverbot, doch nur um diese Dinge zu verrichten, aus Gründen der Sicherheit, Erleichterung für die behinderte Person. Ob nun Kind oder Erwachsener spielt hier keine Rolle,.. Lg sam

              Kommentar


                #8
                AW: Parken mit Behindertenausweis

                Hallo Sam,

                das würde so nur einen Sinn ergeben, wenn Silli .. wenn es da so eng ist, bei der Rettungszantzrale bescheid sagen würde, das die Kranken- und Feuerwehrwagen, die auch so breit sind wie Busse, in der Zeit wo sie da zu tun hat, mal eben woanders lang fahren müssen.... .

                Man stelle sich vor, Mutter bringt Kind "so" zum Kiga, zur gleichen Zeit hat Vater auf der Arbeit einem Unfall, und der Krankenwagen komm zu spät weil die Mutter "so ungeschickt" parkt. Das ist so sicher extrem... dennoch sollte man sowas nicht durch Bequemlichkeit provizieren... denn es kann jeden treffen, und der der "so parkt" ist immer mit Schuld.

                Busfahrer machen bei sowas vielleicht beim 1. mal beide Augen zu und warten.. beim 2. oder 3. mal behindert durch das selbe Fahrzeug hört der Spaß meistens auf, und es gibt eine Anzeige.

                Helmut
                Vater von Sonja, 25.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert. E-Mail : helick@web.de

                Kommentar


                  #9
                  AW: Parken mit Behindertenausweis

                  Hallo Helmut,..

                  die Frage der Userin lautete ob sie dort halten / parken darf um ihr Kind sicher in der Einrichtung abzuliefern. Hier lautet klar die Aussage von mir ja,.. denn nicht Sili ist für den Zustand der Straße verantwortlich, sondern die Verkehrsbehörde in der die Einrichtung betrieben wird, oder anders ausgedrückt die Einrichtung muss Öffentliche Parkplätze für derartige Personengruppen bereitstellen.

                  Ein Fiasko wie du es beschreibst hat nicht die Userin zu verantworten sondern wie o.g. der Personenkreis der dafür verantwortlich ist. ( Kita oder Behörde )

                  Im Fall wie durch Sili beschrieben hat der Busfahrer sich unterzuordnen, das ist der Grund warum es diese Parkausweise gibt um einer Gruppe Menschen mit Behinderung ein Leben mit nicht - behinderten zu erleichtern.

                  Das was du beschreibst in der Situation wäre schlimm, bedauerlich wenn eine solche Situation kommt nur nicht durch die Mutter des Kindes zu verantworten. Ich bin ein Opfer aus einer solchen Situation und habe kein recht bekommen, sondern der Betreuer des Behinderten mit dem Behinderten. Ich habe selbst lange gebraucht um es zu verstehen,.. nur es ist so,.. ich bin selbst Mehrfachbehindert, 100 % MdE , GdB und Rolli,..etc. und helfe heute Menschen mit Behinderung ihre Rechte einzufordern,.. weil ihnen als Minderheit immer noch verklickert wird, was sie dürfen, was nicht,.. Lg sam

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Parken mit Behindertenausweis

                    Zitat von sam Beitrag anzeigen
                    Das was du beschreibst in der Situation wäre schlimm, bedauerlich wenn eine solche Situation kommt nur nicht durch die Mutter des Kindes zu verantworten. Ich bin ein Opfer aus einer solchen Situation und habe kein recht bekommen, sondern der Betreuer des Behinderten mit dem Behinderten. Ich habe selbst lange gebraucht um es zu verstehen,.. nur es ist so,.. ich bin selbst Mehrfachbehindert, 100 % MdE , GdB und Rolli,..etc. und helfe heute Menschen mit Behinderung ihre Rechte einzufordern,.. weil ihnen als Minderheit immer noch verklickert wird, was sie dürfen, was nicht,.. Lg sam

                    Hallo Sam,

                    ich wills mal so sagen.. ohne Rücksicht auf andere, alles zu tun was man rechtlich betrachtet darf, ist nicht unbedingt der Beste weg sich Freunde zu machen....und seine, oder die Gesundheit anderer zu erhalten.

                    Ich hab auch schon Situationen erlebt, wo andere Autofahrer an riskant parkenden Autos vorbei gefahren sind, und es dadurch gekracht hat. Je nach Situation bekam der parkende eine Teilschuld, oder auch nicht. Das kann man nur im Einzelfall entscheiden. "Einzelfall" heißt in diesem Fall,.... das wenn man einmal... und dann lange nicht mehr "heikel" parken muß. Wenn man jedoch jeden Tag so halten muß, wird das eher anders bewertet... würde ich sagen.

                    Dann sollte man man sich so Verhalten, das dadurch am wenigsten passieren kann... oder man klärt mit dem Kostenträger vom Kiga, wie man sich Verhalten sollte.... Aber selbst wenn der sagt, das man so halten darf und soll, das es für andere heikel werden kann, würde ich eher auf Nummer sicher gehen. Schließlich werden Verletzungen durch so entstehende Unfälle nicht dadurch kleiner, das man das Recht dazu hatte, sich so zu verhalten.

                    Eine gute Bekannte von mir hat ein behindertes Kind, und hatte dafür schon früh einem Behindertenparkausweis. Damit hat sie regelmäßig, obwohl es von Platzbedarf her nicht brauchte, Behindertenparkplätze belegt.. selbst wenn etliche andere Parkplätze daneben frei waren. Wenn ich sie darauf angesprochen hab, das sie doch den freien Platz daneben nutzen sollte, damit der Behindertenparkplatz für Leute frei bleibt, die ihn nötiger brauchen, hat sie mich schief angekuckt. Heute, 10 J. später, hat sie MS, und meckert voller inbrunst Mütter behinderter Kinder an, wenn sie einen Behindertenparkplatz ohne zwingenden Grund belegen, und anderen das Leben schwerer machen, als es ohnehin schon ist....

                    Genau so kann es kommen wenn man, weil man das recht dazu hat, lieber bequem parkt, als auf andere Rücksicht zu nehmen.

                    Helmut
                    Zuletzt geändert von HHelmutS; 20.04.2008, 19:05.
                    Vater von Sonja, 25.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert. E-Mail : helick@web.de

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Parken mit Behindertenausweis

                      Hallo miteineinder,
                      ich hatte auch schon einen Parkausweis,als meine Tochter noch ganz klein war. Da sie etwas laufen konnte, bin ich auch manchmal bei anderen Leuten etwas angeckt. Die Behinderten Parkplätze sind sehr zentral. Und wenn meine Tochter müde wurde, war ich immer sehr froh, wenn ich sie zum Auto nicht soweit tragen musste. Lieber Helmut ich finde ich etwas hart, wie Du dich über Deine Bekannte äißerst. Sie hat ein so schweres Los, dass das mit der Parkerei verziehen sein sollte.
                      LG Gaby

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Parken mit Behindertenausweis

                        Hallo Gaby,

                        keine Bange, ich hab ihr persönlich nie übel genommen, das sie so geparkt ... oder mir aufgrund meiner Anregung damals den "bösen Finger" gezeigt hat. Um irgendwem wg. sowas böse zu sein, hatte damals schon zu oft erlebt, das sich sowas oft "von ganz alleine" rächt... was sich in dem Fall wiedermal gezeigt hat.

                        Mit einem behinderten Kleinkind kommt man auf einem normalen Parkplatz besser aus dem Auto und wieder rein, als jemand der selber Rollstuhl fährt... oder einen Erwachsenen schwer gehbehinderten auf dem Beifahrersitz befördert. Das gilt besonders, wenn neben dem Behindertenparkplatz Plätze frei sind. Natürlich dürfen Eltern von behinderten Kleinkinder da parken. "Wie leicht" sie es sich, und wie schwer sie es dadurch anderen machen, begreifen viele leider erst, wenn sie tatsächlich auf solche Parkplätze angewiesen sind. Bevor jetzt der Ruf nach mehr Behindertenparkplätzen kommt : Wenn es mehr Behindertenparkplätze geben würde, würde das am Verhalten "solcher Eltern" nichts ändern.

                        Helmut
                        Vater von Sonja, 25.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert. E-Mail : helick@web.de

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Parken mit Behindertenausweis

                          Hallo guten Abend,

                          ich hab schon einiges erlebt, was das Parken mit dem "Ausweis" betrifft. Einmal wurde ich von hinten zugeparkt und angepöbelt, dass ich trotz Rollstuhlzeichen am Heck meines Fahrzeugs ,auf einem normalo Parkplat parke und somit Nichtbehinderten den Platz wegnehme.!!!!!

                          Dann wurde ich von einem Polizisten angemacht, weil ich eben auf dem Behinderten-Parkplatz stand. Er meint, der Parkplatz wäre nur für Beinamputierte!!!! Ich könnte 500 Meter weiter auf einem Großraumparkplatz parken. Ihn interessierte weder mein behindertes Kind, noch die Art der Behinderung und mein ins Fenster gelegter Ausweis schon gar nicht. Sein Kollege versuchte diesen "Übereifrigen" abzuziehen und ich war platt. Damals, heute nicht mehr.

                          Ich habe eure Einträge mit Sorgfalt gelesen, bzw. verfolgt und mir auch eine Meinung gebildet. Eines möchte ich jedoch dazu vermerken. Wenn mein Kind im Hochsommer in einem Bus des Fahrdienstes sitzt und der in der prallen Sonne warten müsste, bis vor ihm ein Privat-PKW entladen, bzw. das Kind von der Mutter aus dem Auto in den Rolli usw. gebracht wurde, derweil mein das Krampfen anfangen würde, was würden Sie dann an meiner Stelle denken und tun?

                          Ein bisschen Zu- und Abgeben, ein wenig an das Wohl der Betroffenen denken und nicht nur an uns, ich glaube das bringt uns in der Gemeinschaft und gerade die ist in heutiger Zeit sehr wichtig, eher weiter und ans Ziel.

                          Nicht nur wir sind betroffen, in erster Linie sind es unsere Kinder, bzw. die von uns Betreuten, oder?

                          Viele Grüße
                          kirsty
                          Viele Grüße
                          Kirsten
                          Forumadministrator - Team-Intakt



                          Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Parken mit Behindertenausweis

                            Hallo Kirsty,
                            naja, was Ähnliches wollte ich auch ausdrücken.. ich kuck halt auch immer, daß meine Kleene möglichst schnell im Bus sitzt (auch wenns da ne Toleranzgrenze gibt), damit die anderen Kinder nicht solange warten müssen.

                            lg pauline

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Parken mit Behindertenausweis

                              Das dreistete,was mir in dieser Hinsicht passiert ist, war eine Mutter, die mit ihrem (gesunden!) Kind auf dem Behinderten-Parkplatz eines großen Supermarktes geparkt hat. Auf meinen Hinweis, dass sie dort nicht parken dürfe, sagte die doch kackfrech, die Plätze waren Mutter-Kind Parkplätze. Die könnten diese Parkplätze auch benutzen.

                              Kommentar


                                #16
                                AW: Parken mit Behindertenausweis

                                Frohes neues Jahr!

                                ALSO...
                                "die anderen" können ja froh sein, dass WIR sooo tolerant sind!

                                UND WENN DER MUTTER-KIND-PARKPLATZ BESETZT IST,
                                PARKE ICH AUF DEM BEHINDERTEN-PARKPLATZ!


                                Schließlich haben WIR einen Ausweis -NUR mit "G"- aber ich schaffe beim Einkaufen NUR EINKAUFEN (nicht NOCH "B"-Begleitung, "H"-Hilfeleistung, GL-Dolmetscher..etc.) :wink:

                                Außerdem haben WIR nach Jahren Pflege auch unsere Einschränkungen!

                                MERKE:
                                "Wollen WIR doch mal sehen, ob WIR das nicht anders LÖSEN können!"

                                Einmal täglich herzhaft lachen..
                                Meine Tochter pflegt zu sagen:
                                "Immer locker durch die Hose atmen!"

                                Kommentar


                                  #17
                                  AW: Parken mit Behindertenausweis

                                  Hallo deafdaughter,

                                  entweder stehe ich auf dem Schlauch, oder ich kann nicht ganz nachvollziehen, was du mit deinen Zeilen auszudrücken versuchst.

                                  Viele Grüße
                                  kirsty
                                  Viele Grüße
                                  Kirsten
                                  Forumadministrator - Team-Intakt



                                  Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

                                  Kommentar


                                    #18
                                    AW: Parken mit Behindertenausweis

                                    Hi Kirsty,

                                    dass ich es einfach nur noch gelassen sehe beziehungsweise "wie es MEINE" körperlichen Kräfte" zulassen! ; ))

                                    JEDER muss 5 Minuten Zeit haben..und damit meine ich alle.
                                    Und wir, um an ERHOLUNG zu denken!
                                    Gedanken können mürbe machen..
                                    Lass uns (ab und an) auch das Lachen behalten!
                                    Wir leben!

                                    Ich habe (trotz "Lackbedenken") Aufkleber draufgemacht:
                                    Ein Herz für Kinder und das Behindertenzeichen hole ich mir noch -ABER ich werde es durchstreichen! ; ))

                                    Liebe Grüße
                                    deafdaughter

                                    Kommentar


                                      #19
                                      AW: Parken mit Behindertenausweis

                                      Hallo deafdaughter,

                                      danke für deine Antwort und ich denke, jetzt habe ich dich verstanden, bzw. verstehe ich dich.

                                      Einen schönen Abend und liebe Grüße
                                      kirsty
                                      Viele Grüße
                                      Kirsten
                                      Forumadministrator - Team-Intakt



                                      Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

                                      Kommentar


                                        #20
                                        AW: Parken mit Behindertenausweis

                                        Hmm...sehe ich das jetzt richtig? Du findest dass @defaughter richtig, dass sich Leute ohne Ausweis auf einen Behindertenparkplatz stellen
                                        Es geht ja nicht um 5 Minuten mehr oder weniger, sondern dass Leute, die selber im Rollstuhl sitzen, auf dem Parkplatz parken müssen, der ziemlich weit weg vom Eingang ist und diese Leute ohne Grund die Parkplätze vor dem Eingang belegen....

                                        Kommentar


                                          #21
                                          AW: Parken mit Behindertenausweis

                                          Hallo Line,

                                          ich möchte mich nur versichern, dass du nicht meinen Eintrag ansprichst? Ich wollte nur ausdrücken, dass ich deafdaugther`s Gedanken zum Thema vielleicht nachvollziehen kann, was aber nicht heißen soll, dass ich damit konfirm gehe.
                                          Liebe Grüße
                                          kirsty
                                          Viele Grüße
                                          Kirsten
                                          Forumadministrator - Team-Intakt



                                          Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

                                          Kommentar


                                            #22
                                            AW: Parken mit Behindertenausweis

                                            @LINE

                                            ; ))
                                            NEIN!!
                                            Ich finde es natürlich nicht richtig, dass diejenigen, die den Ausweis nicht inne haben auf gekennzeichnetem Parkplatz parken!
                                            (Sie scheinen blinde Flecken auf der Pupille zu haben *frechgrins* ; ))

                                            Ich meine nur, dass man mit einem behinderten Kind aufgrund fehlender Mobilität AUCH dort parken sollen dürfte (!).

                                            Die "5 Minuten Zeit" sind auf die "Nicht Ausweisinhaber" gemünzt!

                                            Uns stehen darüber hinaus nämlich AUCH 5 Minuten Ruhe zu, die diese sich EINFACH nehmen..

                                            Bin doch auch nur Mensch! ; ))

                                            Lieben Gruß

                                            Kommentar


                                              #23
                                              AW: Parken mit Behindertenausweis

                                              @kirsty: nein, nein, war wirklich wegen des allgemeinen Verständnisses gemeint
                                              @defaughter: Aber das darfst du doch-ich selber bin ja auch nicht behindert und darf dort wegen meines Sohnes parken, der im Rollstuhl sitzt. Ich habe sogar mal einen Polizisten gefragt, weil ich vorm Finanzamt sonst keinen Parkplatz bekommen habe, ob ich dort parken darf, auch wenn ich meinen Sohn nicht dabei habe, aber etwas für ihn auf dem Finanzamt erledigen muss. Man darf sogar dann dort parken.
                                              Aber ich parke üblicherweise nur dort, wenn ich ihn auch dabei habe. Aber mich ärgert es wirklich tierisch, weil oftmals (bei Toys r us z.B.) jugendliche Kerlchen im schicken A4 dort parken

                                              Kommentar


                                                #24
                                                AW: Parken mit Behindertenausweis

                                                Hallo Line,

                                                da hat der Polizist dir aber eine falsche Auskunft gegeben. Man darf nur auf einem Schwerbehindertenparkplatz parken wenn die behinderte Person dabei ist.

                                                Liebe Grüße

                                                Yvonne
                                                ( Mama von Sarah 30.05.1994 , globale Entwicklungsretardierung, keine Sprache,versteht aber alles, Minderwüchsig und auf dem Stand eines 3 jährigen Kindes

                                                Kommentar


                                                  #25
                                                  AW: Parken mit Behindertenausweis

                                                  Zitat von Line Beitrag anzeigen
                                                  @kirsty: nein, nein, war wirklich wegen des allgemeinen Verständnisses gemeint
                                                  @defaughter: Aber das darfst du doch-ich selber bin ja auch nicht behindert und darf dort wegen meines Sohnes parken, der im Rollstuhl sitzt. Ich habe sogar mal einen Polizisten gefragt, weil ich vorm Finanzamt sonst keinen Parkplatz bekommen habe, ob ich dort parken darf, auch wenn ich meinen Sohn nicht dabei habe, aber etwas für ihn auf dem Finanzamt erledigen muss. Man darf sogar dann dort parken.
                                                  Aber ich parke üblicherweise nur dort, wenn ich ihn auch dabei habe. Aber mich ärgert es wirklich tierisch, weil oftmals (bei Toys r us z.B.) jugendliche Kerlchen im schicken A4 dort parken

                                                  Hallo Line,

                                                  wenn man, ohne den Behinderten, auf den der Park- oder SB-Ausweis ausgestellt ist, mit "dem ausgelegtem Ausweis" auf einem Behindertenparkplatz parkt, begeht man sogenenannten Dokumentenmißbrauch.. oder /und Betrug. Das ist kein Kawaliersdelikt ! Das kann dazu führen, das dem Inhaber des Ausweises dieser entozgen wird !

                                                  Ich hab schon verschiedentlich "solchen Parkern" so eine Anzeige angekündigt, und hätte im Widerholungsfall überhaupt kein Problem damit so jemanden anzuzeigen und wünsche mir, ... um den Gejammer vor zu beugen.. das man es mit mir genau so macht, wenn es mal passieren sollte.

                                                  Helmut
                                                  Vater von Sonja, 25.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert. E-Mail : helick@web.de

                                                  Kommentar

                                                  Zuvor eingegebener Inhalt wurde automatisch gespeichert. Wiederherstellen oder verwerfen.
                                                  Auto-Speicherung
                                                  x
                                                  Einfügen: Miniaturansicht Klein Mittel Groß Vollbild Löschen  
                                                  x
                                                  x

                                                  Das Gegenteil von rauf ist

                                                  Online-Benutzer

                                                  Einklappen

                                                  8 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 8.

                                                  Lädt...
                                                  X