Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hyperkinetische Störung des Sozialverhalten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Hyperkinetische Störung des Sozialverhalten

    Hallo zusammen,

    Ich bin recht unwissend auf den Gebiet Pflegegrad und kann mich daher nur auf das berufen was ich im Internet gelesen habe.

    Mein Sohn 6 Jahre alt. Hat eine Hyperkinetische Störung des Sozialverhalten, das beinhaltet ADHS mit ein. Eine kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung. Am Montag wird das Gutachten einer Seelischen Behinderung erstellt 35a von einer Amtsärztin. Des weiteren liegen Berichte des SPZ und der KJP vor. Er bekommt täglich Medikamente - Medikinet. Am 1.12 bekommt er für die Schule einen Integrationhelfer. Er beansprucht sehr viel Hilfe und Anleitung. Er hat kein Gefahren Bewusstsein ihn aus den Augen zu lassen wäre fatal.
    Allein für Hausaufgaben - die normal und laut Lehrerin 20 Minuten dauern sollten benötigen wir meist das doppelte an Zeit. Das längst was wir gebraucht haben, waren 2 Stunden. Waschen, anziehen, Essen, Hintern abputzen - bei allem braucht er Hilfe, Anleitung, oder muss ständig erinnert werden. Er braucht beinahe Daueraufsicht. Natürlich gibt es auch häufige Arzt und Therapie Termine. Wirklich alles aufzuzählen würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen.
    Laut Pflegegrad Rechner, hätte er einen Pflegegrad 3.

    Mir wurde gesagt das ich einen Pflegegrad beantragen sollte.
    Ich persönlich bin sehr skeptisch was das an geht und rechne mir bzw. Uns nur wenig Chancen auf einen Grad aus.

    Zumal ich gelesen habe das Kinder mit ADHS nur den Grad 1 bekommen.

    Meine Fragen: Hat jemand Erfahrung damit. Ergeht es jemanden hier ähnlich. Haben wir überhaupt eine Chance auf einen Grad 1 oder evtl höher.
    Ist es in Stein gemeißelt - weil ich es überall so gelesen habe - Das Kinder mit Adhs keinen, oder wenn überhaupt nur den Pflegegrad 1 bekommen oder geht's tatsächlich auch höher. Wie gesagt laut Rechner Pflegegrad 3.

    #2
    Guten morgen Rosalie,

    herzlich willkommen in unserem Forum. Wir halten auf unseren Info Seiten auch Informationen zur Pflegeversicherung vor. Über die Suchfunktion kannst du zu den einzelnen Fragen sicher auch eine Antwort finden. Generell wird vom Medizinischen Dienst eine Empfehlung zur Einstufung an die Pflegekasse weitergegeben. Die Höhe eines Pflegegrades wird an den Punkten festgelegt, die durch die Pflegefachkraft während der Begutachtung errechnet werden. Einfach anrufen und sich einen Antrag schicken lassen und dann den MDK abwarten. Im Anschluss wird ein Gutachten erstellt und dir das Ergebnis mitgeteilt.


    Pflegeversicherung
    Viele Grüße
    Kirsten
    Forumadministrator - Team-Intakt



    Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

    Kommentar

    Online-Benutzer

    Einklappen

    11 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 11.

    Lädt...
    X