Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

willkür von behindertenbetreuer

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    willkür von behindertenbetreuer

    Meine 21jährige Tochter mit Down Syndrom hat eine Behindertenbetreuerin. Leider haben wir mit dieser Dame nur schlimmes erlebt. Es fing schon damit an, das sie nach vier Wochen den Vorschlag machte mein Kind umgehend in ein Wohnheim zu stecken, es wurden keine Absprachen mit der Familie getroffen, sondern es wurde alles hinter unserem Rücken "organisiert", dann hat sie eine Anzeige bei der Kripo gemacht mit Verdacht auf Mißbrauch, hat das Kind dann mit Gewalt zum Frauenarzt geschleppt um eine Untersuchung zu erzwingen und das letzte, sie hat ihre letzten grossen ferien gekürzt und veranlasst, das meine Tochter als einzige im August anfangen muß zu arbeiten, während alle anderen kinder erst im Semptember beginnen. Wir hatten im August noch zwei Reisen geplant die ich nun alle stornieren mußte.
    Hatte einen Betreuerwechsel beim Gericht beantragt, aber sie hat in ihrer Stellungnahme dazu geschrieben sie sähe keine Veranlassung dafür. Ich würde nun gerne Hilfe und Ratschläge erfahren, denn ich bin wirklich fertig und kann nicht verstehen, wie Menschen so mit Behinderten umgehen dürfen ohne das was dagegen unternommen wird.
    Vielleicht könnt Ihr ja mit Rat und Tat zur Seite stehen, damit unsere Familie endlich wieder zur Ruhe kommt

    #2
    Hallo Barbara,

    also ein bisschen Zeit musst du uns schon lassen ... ich meine nur, weil du gleich schon nach ein paar Stunden bemängelst, dass keiner antwortet. Ich glaube, es gibt hier nicht massig Leute im Forum, die schon einmal eine ähnliche Situation erlebt haben. Außerdem habe ich eine mir bekannte Dame von einer Beratungsstelle für Betreuer angemailt und sie gebeten, dir zu antworten. Ob Sie dafür Zeit hat, kann ich dir leider nicht sagen.

    Ich selbst bin leider kein Experte im Betreuungsrecht. Was ich allerdings weiß, ist dass der Wille des Betreuten, also deiner Tochter erst einmal das Ausschlaggebende ist. Kann sie sich dazu äußern? Dann müsste sie - natürlich mit deiner Hilfe - einen Betreuerwechsel beantragen, denn du hast in diesem Fall erst einmal nicht viel zu sagen, weil deine Tochter ja volljährig ist. Klingt zwar hart, aber genau dafür ist das Betreuungsrecht da: Um erwachsenen Menschen mit Behinderung die Unabhängigkeit zu verschaffen, die sie gern hätten. Das kann auch die Unabhängigkeit von den eigenen Eltern sein, muss aber nicht. Warum hat sie denn einen unbekannten Betreuer bekommen? Wolltest du die Betreuung nicht übernehmen oder sprachen Gründe dagegen?

    Hast du Kontakt zu einer Beratungstelle für Betreuer oder einem Betreuungsverein? Diese Beratungsstelle findest du soweit ich weiß bei jeder Stadt- bzw. Kreisverwaltung. Die können dich vielleicht auch über die Möglichkeiten aufklären, die ihr habt.

    Viele Grüße und Kopf hoch!

    Da wird es schon eine Möglichkeit geben, bestimmt!

    Holger



    Früher www.intakt.info

    jetzt Lehrer an einem Förderzentrum

    Kommentar


      #3
      Kann mir gut vorstellen das die meisten mit diesem Thema überfordert sind, wenn man solche Berichte in den Medien hört, denkt man immer das kann es doch gar nicht geben, aber die Wirklichkeit sieht leider anders aus.
      Es würde mir einfach nur gut tun, wenn ich ein bischen Zuspruch finde und sehen würde, das andere an dem Thema Anteil nehmen.
      Für Deine Hilfe herzlichen Dank

      Kommentar


        #4
        Bin sehr traurig das so gar keiner Zuspruch oder Ratschläge für mich hat und kann nur wünschen, das andere mit so einer Erfahrung dann auch ohne Hilfe dastehen

        Kommentar


          #5
          Hallo Barbara,

          du bemängelst zwar, dass dir niemand antwortet, aber auf meine Tipps und Fragen bist du bisher gar nicht eingegangen. Also ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber ich persönlich bin bemüht, bei einem Problem, das jemand hat, Wege zu suchen, auf denen der Betreffende weiter kommen könnte.

          Das scheint offenbar nicht das zu sein, was du möchtest bzw. gehst du darauf nicht ein. Mir ist klar, dass das alles aus deiner Situation heraus betrachtet sehr schlimm ist, doch ich kann nicht hergehen und gegen die Betreuerin wettern, weil ich nicht weiß, was da genau wie mit welcher Begründung abgelaufen ist. Dazu schreibst du leider nicht viel. Wenn du einfach nur möchtest, dass jemand mit dir auf die Dame schimpft und wettert, dann bin ich dafür wahrscheinlich nicht der Richtige.

          Trotzdem wünsche ich dir, dass du einen guten Weg für dich findest.

          Holger
          Früher www.intakt.info

          jetzt Lehrer an einem Förderzentrum

          Kommentar

          Online-Benutzer

          Einklappen

          11 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 10.

          Lädt...
          X