Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Autismus- Schule- Integration- Klassenfahrt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Autismus- Schule- Integration- Klassenfahrt

    Hallo
    Mein Sohn ist 8 und besucht mit 4 weiteren behinderten Kindern im moment eine integrative Klasse an einer Regelschule.
    Er hat letztes Jahr den Sprung von der Geistigbehinderten Schule , die direkt angegliedert, ist geschafft.

    Nun sieht es aber - abgesehen von den lächerlichen 2,5 Stunden, die nur eine zusätzliche Betreuung da ist für ihn anteilig,- so aus, dass er wohl auch nicht an Klassenfahrten teilnehmen kann, da die Schule selbst ihn so nicht mitnehmen will, sondern nur, enn wir einen Extra Betreuer über das Jugendamt/ Sozialamt bewilligt bekommen, der ihn dann begleitet.
    Im Auge haben die, dass seine Integrationshelferin mit soll, der ebenfalls bereits über Eingliederungshilfe vom Amt bezahlt wird und ohne dessen 10 Stunden er gar nicht auskommen würde an der Schule.
    Regelmässig aber haben wir gar keine Zeit mehr soetwas extra zu beantragen wie mit der Fahrt.
    Und jetzt gibt es dort auch eine Nachmittagsfreizeit ( super an sich)- und wir wurden extra gefragt, ob wir nicht mitmachen wollen und haben ihn angemeldet und erfahren erst im nachhinein, dass wir wieder dafür einen Extra- Betreuer organisieren sollen, obwohl diese Gruppe als Integrativ läuft. Komisch nicht?
    Die Schule beantwortet mir die Fragen nicht und wiegelt ab und der Schulrat hat nach einem Gespräch, was angeblich stattgefunden haben soll ebenfalls nur gute Miene zum bösen Spiel gemacht.
    Ich habe langsam das Gefühl, dass die Schulen sich über die Eltern schadlos halten, um ihren Auftrag, vorwiegend Integartion zu fördern ,Integration zu betreiben überhaupt nachkommen zu können- Über die Pflegeversicherung , sowie deren pers. Anträge auf Eingliederungshilfe.
    Die gesamten Extra- Betreuer über Eingliederungshilfen und die Pflegeversicherung ( Verhinderungspflege) werden von einem einzigen Offenen Träger gestellt, der meines erachtens etwas SEHR eng mit der Schule kooperriert. Auf jedem Elternabend sitzt die Frau und drängt dazu , dass diese Anträge auch alle gestellt werden, die Schule selbst stellt den Eltern keine "Hilfestellung" dazu zur Verfügung, auch wenn sie das gerne behauptet.

    Für uns Eltern ist das immer mit einem Riesenaufwand verbunden, da alle halbe Jahre Monate vorher schon diverse Extraanträge zu stellen sind , die dann auch erst in Monaten und nach etlichen Telefonaten beschieden werden.
    Sieht so die "INTEGRATION" von behinderten Kindern an Regelschulen immer aus?
    Wie läuft das woanders?
    Ich bin für jede Info dankbar.

    Man kann mich auch gerne direkt anmailen : Walkuere100@aol.com

    #2
    Hallo ,
    nur nicht unterkriegen lassen!unser sohn,fast 12, geht als aspergerautist auf ein normales gymnasium.Er hat 24 zeitstunden vom jugendamt für einen integrationshelfer bewilligt bekiommen, der von der lebenshilfe gestellt wird.die lebenshilfe kooperiert zuerst mit uns und dann erst mit schule und amt. bei der klassenfahrt in der 5. klasse ( 3 tage mit übernachtung) hat ihn sein schulbetreuer begleitet,alles lief ohne probleme, auch mit dem amt. ein formloser antrag, ein telefonat und es hat geklappt. der betreuer wurde nicht mitstundensatz bezahlt, sondern über einen pauschbetrag pro tag.das meiste hat die lebenshilfe geregelt.
    damals hatten wir die stellung des betreuers über das jugendamt abgelehnt und uns selber einen träger gesucht( muß aber vom amt anerkannt sein). die lebenshilfe hat nur einen nachteil. die betreuer sind oft heilpädagogikstudenten oder h.p.lehrer in der warteschleife,d.h. sobald sie eine feste anstellung haben , machen sie nicht weiter.bei unserensohnhaben in den eineinhalb jahren schon 5 mal die betreuer gewechselt, aber bisher sind wir klar gekommen.
    vielleicht hilf dir das ein bischen weiter.

    Kommentar


      #3
      hallo,

      na die ganze sache kann ich nicht nachvollziehen. Ich war bisher der meinung das Regelschulen mit intigration die Kinder mitnehmen , weil es doch zur intigration gehört... habt ihr denn selbst mal mit dem Schulamt darüber gesprochen?
      Ich kann leider nicht helfen da meine Tochter auf eine Schule als einzige intigrativ ist . Da kann ich nur sagen , wo ist denn da die intigration?

      Kommentar

      Online-Benutzer

      Einklappen

      23 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 23.

      Lädt...
      X