Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Patrick wird bald volljährig, was ist zu tun????

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #51
    Hallo Patiko,

    hier gibt es einen, leider schon älteren, Artikel zu dem Thema:

    https://www.bagwfbm.de/article/858


    LG
    Monika

    Kommentar


      #52
      Hallo Patiko,

      hier ab Seite 17 unter Punkt E werden die Unterschiede zu den einzelnen Leistungen gut erklärt.

      E. Leistungen zum Lebensunterhalt
      https://bvkm.de/wp-content/uploads/2...ierefrei-2.pdf

      LG
      Monika

      Kommentar


        #53
        Habe mir mal das Gutachten noch mal vorgenommen, dort ist angekreuzt.

        1. leistungsfähig unter 3 Std.
        2. Leistungsfähigkeit beeinträchtigt: mehr als 6 Monate, aber nicht dauerhaft
        3. Voraussetzungen für Eingliederung in die WfbM liegen vor.

        Ich denke in Punkt 2 ist die Begründung für die Aussagen zu den Zuständigkeiten zu finden.
        Offenbar geht man davon aus, das sich an Patricks Beeinträchtigungen noch etwas ändert. Ich wüste zwar nicht was -- der iQ wird sich nicht ändern und der Autismus mit seinen Beeinträchtigungen verschwindet auch nicht eben mal so von alleine -- das wird dann wohl später noch mal zu prüfen sein.
        Mein Sohn ist nicht behindert, bei ihm sind Stärken und Schwächen anders verteilt

        Kommentar


          #54
          Heute flatterte der Termin zum Fachausschuss für Anfang Februar in den Briefkasten.
          Mein Sohn ist nicht behindert, bei ihm sind Stärken und Schwächen anders verteilt

          Kommentar


            #55
            Ich habe noch mal mit dem Versorgungsamt telefoniert um Infos zur Ausweisverlängerung (SBA) einzuholen, und wann ich meinen Antrag für eine fristgerechte Bearbeitung abschicken kann.

            Erstmal war man sehr erstaunt, dass keine Prüfung eingeleitet worden war. Zur Volljährigkeit wird wohl immer geprüft. Ist wohl irgendwie durchgeschlüpft, und das obwohl ich letzten Sommer noch nachgefragt hatte.
            Zur Antragstellung meinte die Sachbearbeiterin, das reiche im August --> kommt mir aber recht kurzfristig vor, wenn Patricks Ausweis noch bis Ende September gültig ist.
            Ich schicke meinen Antrag schon Anfang Juli.
            Dann wird wohl verlängert und gleichzeitig die Nachprüfung eingeleitet, falls ich nun nicht doch zeitiger etwas höre.

            Dann bekam ich noch die Info, das mit Eintritt in die WfbM der Grad der Behinderung wieder auf 100 angesetzt wird, und die Schwerbehinderung unbefristet festgestellt wird.
            Allerdings kann es passieren, das dass Merkzeichen "H" weg fällt, da (offenbar pauschal) davon ausgegangen wird, das mit der Volljährigkeit die Hilflosigkeit entfällt.
            Finde ich sehr pauschal gedacht, also bei Patrick hat sich deswegen nichts geändert.
            Ich habe aber schon im ganzen Verlauf festgestellt, dass unser Versorgungsamt, meiner Meinung nach zu wenig auf das Autismusspektrum eingeht, dies alleine bedingt lt. Begründung keinen GdB von 10, obwohl Patrick viele seiner Beeinträchtigungen eben deswegen hat.
            Da muss ich noch mehr darauf hinweisen, das dass nicht untergeht bei der Beurteilung.
            Mein Sohn ist nicht behindert, bei ihm sind Stärken und Schwächen anders verteilt

            Kommentar


              #56
              ich berichte mal, wie das bei meinem Junior war. als er 18 wurde, bezog ich noch ALG II, da ich im Clinch mit meiner Rentenversicherung war, ich wurde damals vom JC aufgefordert, für meinen Sohn Grundsicherung zu beantragen, aufgrund seiner Schwerbehinderung, er war damals noch Schüler. also beantragt, wurde umgehend genehmigt, er fiel denn aber schon 2 Monate später wieder aus der Grundsicherung, das aber nur aufgrund Anspruch auf Waisengeld und ich fiel aus dem ALGII. Überzahlung verrechnet, klappte alles. war wirklich eine nette SB bei der Grundsicherung, die wohl auch Ahnung und Willen hatte zu helfen.
              Im Sommer 2017 stellte die Beamtenversorgung (sein verst. Vater war Beamter) stellte die Zahlung ein, weil das Schuljahr zu Ende war (die sind wie die Kindergeldkasse). da während der Ferien keine Schulbescheinigung ausgetellt wird, gab es logischerweise auch kein Waisengeld. ich also mit Junior zum Amt für Grundsicherung. so was hörte ich da, ja es hätte eine Änderung gegeben und in dem Fall wäre, nun das JC zuständig. Wir sind also unverrichteter Dinge wieder abgezogen. Geglaubt habe ich die Aussage allerdings nicht. mit der Zeit bekommt man auch ein Gespür dafür, ob das auch so stimmt, vor allem dann wenn einen schon so eine gewisse Unlust entgegenweht. Einen schriftlichen Nachweis für diese Gesetzesänderung gab es natürlich auch nicht. Wir haben denn den Zeitraum bis Schulbeginn so überbrückt, da aufgrund der Höhe meiner Rente beim JC und den U25 von Junior eh nichts bezahlt worden wäre.
              LG Marion

              Kommentar


                #57
                wegen Verlängerung SBA bei Volljährigkeit. Junior hat seinen GdB sowie Merkzeichen behalten und hat nun einen unbefristeten SBA.
                LG Marion

                Kommentar


                  #58
                  hallo,
                  der Fachausschuss in der WfbM war nun auch, Patrick wird in die Werkstatt aufgenommen. Ich bekomme demnächst die Aufnahmepapiere zum Ausfüllen. Es wurden nur besprochen, wir Patrick in die Werkstatt kommt (Fahrdienst od. Linienbus) und über sein Verhalten.

                  Ein Hausbesuch findet wohl doch nicht statt, aber eine Werkstattbesichtigung und ein Aufnahmegespräch.
                  Mein Sohn ist nicht behindert, bei ihm sind Stärken und Schwächen anders verteilt

                  Kommentar

                  Online-Benutzer

                  Einklappen

                  14 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 14.

                  Lädt...
                  X