Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verdacht auf frühkindlichen autismus

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Verdacht auf frühkindlichen autismus

    Ich bin ganz schön aufgeregt und doch froh darüber das es solch Portale im Internet gibt.
    Mein Name ist Christina ich bin 35 Jahre, verheiratet und habe 2 Söhne Dominic ist 18 Jahre und unsere jüngster Pascal ist 7 jahre.
    Im Grunde wußte ich schon sehr früh das unser Pascal "anders" ist.
    - mit einem jahr lief er
    - mit anderthalb Jahren war er trocken
    - mit 2 Jahren unterschied und zählte er die Zahlen bis 20 vorwärts wie auch rückwärts
    - mit 3 Jahren lernte er Buchstaben
    - mit 5 jahren schrieb er aus Bücher ab, lernte zahlen auf englisch
    - er war fasziniert von der Kanalisation, wollte über Atomreaktoren Informationen uvm.

    andererseits


    - Kinderwagenzeit war nur schreiend
    - sehr schnell sehr wütend
    - keine festen Freunde
    - suchte Kontakt zu Erwachsenen
    - stur und eingefahren mit all seinen Interessen
    - ungeduldig, zappelig, anstrengend

    wir waren froh als die Schule losging.

    Nur wandelnden sich dort seine Fähigkeiten.
    Plötzlich konnte er z.B.nicht mehr rechnen, er vergrauelte andere Kinder mit seinen doch sehr eingefahren spielvarianten.
    Andere Kinder interessieren sich nun mal nicht ausschließlich für Pilze, Strassenbahnen und ähnliches.
    Somit war er zum teil aussenseiter.
    Aufgrund dieser Problematik ging ich zum Arzt.
    Sie verordnete Ergo und die Ergo verordnete eine Entwicklungsdiaknostik.

    Das machten wir auch. Er ist durchschnittliche Intelligent,er hat eine Konzentrationsstörung, hat große Schwierigkeiten im Kontakt zu anderen Kinder, keine Freunde und dass obwohl er sich immer mitteilen will.
    Am Montag wurde ich nun angerufen und mir wurde nahegelegt das der Verdacht auf frühkindlichen autismus nicht auszuschließen ist.
    Ich besprach mich mit meinem Mann und dieser ist davon nicht überzeugt. Pascal ist anders jedoch nicht in solcher Form krank, so in der Art war sein Wortlaut.

    Leider liegen mir die Unterlagen der Auswertung noch nicht vor so das ich es noch nicht genau im Detail erläutern kann.
    In den letzten 6Monaten kam noch hinzu das er hochgradige Allergiker ist und warscheinlich auch Asthmatiker.
    Einen Termin für eine Klinik in Merseburg habe ich noch nicht.

    Lange Rede kurzer Sinn ich weiß gerade nicht so recht was ich tun soll.
    Ich bin um ganz ehrlich zu sein mächtig überfordert mit dieser Situation.
    Wir leben in Halle Saale und alles was ich im Internet an Aktivitäten finde scheint mir nicht passend zu sein.

    Wohin soll ich mich wenden?

    Was soll ich tun?


    Vielen Dank für euer Feedback und eure Meinung.

    #2
    AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

    Hallo Christina,
    auch bei meinem inzwischen 14jährigen Sohn, gehe ich es nun an, ihn auf Autismus testen zu lassen. 1. Termin haben wir in 3 Wochen.
    Bis vor einem Jahr, hätte ich ich auch noch behauptet, Patrick wäre kein Autist.
    Seit der Einschulung bin ich aber immer wieder darauf angesprochen worden, im letzten Sommer wurde ich nach dem Asperger-Syndrom gefragt.....und ich selbst fragte mich, ob ich die ganzen Jahre von falschen Voraussetzungen ausgegangen bin.
    Patrick hat schon spezielle Begabungen. detailgetreues malen u. mit Lego bauen z. Bsp. Seine Hauptintressen sind Eisenbahn, Polizei, Feuerwehr u. sein neustem Geographie.

    Also habe ich mich belesen, und mich auf Vorschlag einer Mitarbeiterin der Lebenshilfe, vom CJD beraten lassen (die haben sich bei uns im LK auf Autismusbetreuung spezialisiert). Die Dame vom CJD riet mir, eine Diagnostik anzugehen, was ich dann auch in Wege leitete.

    In deiner Situation wäre mein Vorschlag, dich an ein Kinderzentrum, wo man sich mit Autismus auskennt, zu wenden. Da müsste der Kinderarzt ja helfen können. Die Diagnostik ist ja mit einem Termin nicht erledigt.
    Vielleicht könntest du dich auch erkundigen, ob du dich im Vorfeld bei euch in der Nähe beraten lassen kannst (Lebenshilfe, CJD o.ä.) Die Entwicklungsdiagnostik ist ja schon mal ein guter Anfang. Wurde bei dem Telefonat gesagt wohin du dich wenden kannst ?

    Ich drücke dir auf jeden fall die Daumen.

    lg. Diana
    Mein Sohn ist nicht behindert, bei ihm sind Stärken und Schwächen anders verteilt

    Kommentar


      #3
      AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

      Hallo Kali,

      versuch doch mal hier, Informationen zu bekommen.

      http://www.autismusambulanz-halle.de/

      Viel Erfolg

      Kommentar


        #4
        AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

        Hallo Kali,

        hier wurde an anderer Stelle auf eine sehr gute homepage aufmerksam gemacht. Die Mutter und Betreiberin der homepage ist sehr engagiert und hat auch eine Selbsthilfegruppe gegründet. Du könntest sicher mit ihr in Kontakt treten und / oder einen Austausch anstreben. Probiere die Seite einfach mal aus:

        http://www.ich-einfach-anders.de/was-ist-autismus.html
        Du selbst zu sein in einer Welt, die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft.
        Ralph Waldo Emerson

        Kommentar


          #5
          AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

          Hallo Christina,

          herzlich Willkommen bei uns im Forum. Ich freue mich, dass du zu uns gefunden hast und wünsche dir ganz viele Infos und Anworten auf deine Fragen. Was Autimus betrifft, bist du bei uns gut aufgehoben. Es sind einige Eltern unter unseren Usern, die über großes Wissen und viel Erfahrung verfügen.
          Auf unseren Informationsseiten gibt es auch einen Artikel zum Thema Autismus. Da kannst du dir auch schon einpaar Infos holen.

          Liebe Grüße und eine schöne Zeit: http://www.intakt.info/informationen...dert/autismus/
          Viele Grüße
          Kirsten
          Forumadministrator - Team-Intakt



          Wir freuen uns über Leute, die bei INTAKT mitmachen möchten. Schreib mir und erfahre mehr.

          Kommentar


            #6
            AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

            Vielen, vielen Dank für das herzliche aufnehmen in diesem Forum.

            Es ist erleichternd zu wissen,dass man nicht alleine ist.
            Heute morgen habe ich die 1. Kontakte versucht aufzunehmen denn man will ganz schnell Klarheit allerdings scheint mir das auch ich sehr viel geduldiger werden muss.

            Nach all dem lesestoff durch eure links befinde ich mich gerade in der Phase des realisierens.
            Es ist ganz schön viel auf einmal was da auf einen einbrasselt.

            Nochmals Danke!!!



            Vielen Dank dafür

            Kommentar


              #7
              AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

              Hallo kali,
              mit den Terminen ist das immer so eine Sache, weil diese oft mit langen Wartezeiten verbunden sind. Ich hab auf meinen 5 Monate warten müssen, dann aber einen innerhalb v. 5 Wochen (die in 2,5 Wo. rum sind) erhalten.
              Aber noch einen Tipp: Wende dich an eine Einrichtung innerhalb deines Bundeslandes. Ist wohl irgend so ein Ämter-Ding, genauer konnte od. wollte man mir das nicht erklären.

              lg Diana
              Mein Sohn ist nicht behindert, bei ihm sind Stärken und Schwächen anders verteilt

              Kommentar


                #8
                AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

                Hallo Kali,

                du bist nicht allein, auch wenn du dich manchmal so fühlst.
                Lass dich von den vielen Infos nicht verwirren. Oft findest du auch widersprüchliche Aussagen. Sich informieren ist wichtig, aber hör auf dein Bauchgefühl. Das ist noch viel wichtiger. In erster Linie ist dein Kind ein Kind mit Vorlieben und Bedürfnissen, die du am besten kennst.
                Therapie ist wichtig für die Förderung. Auch als Eltern kann man dabei viel lernen und nach und nach wächst du mit den Aufgaben.

                Ich wünsche dir viel Kraft und Geduld.

                Liebe Grüße
                Andrea

                Kommentar


                  #9
                  AW: Verdacht auf frühkindlichen autismus

                  Hallo Kali,
                  ich würde mich an Deiner Stelle nicht zu schnell auf ein (bis jetzt nur vermutetes) Krankheitsbild festlegen lassen. Mir gefällt die Haltung Deines Mannes, anders, aber nicht "krank", sehr gut. Ich selbst habe zwei sehr unterschiedliche Kinder: Bei meinem Sohn - jetzt 21 und Student - wurde immer gemunkelt, er hätte ADHS, sei verhaltensauffällig, weil er mehr wußte und sich mit anderen Sachen beschäftigte als Gleichaltrige, bis im Alter von 7 Jahren festgestellt wurde, dass er hochbegabt ist. Er war trotzdem in der Pubertät normal faul - trotz 140 IQ ... Meine Tochter war eine Frühgeburt - jetzt 18 - es hieß immer schwerst mehrfachbehindert, bildungsunfähig ... Seit 6 Jahren geht sie in die Regelschule und lernt zwar etwas langsamer als andere - alle Diagnosen von Ärzten und Therapeuten sind letztlich nur Momentaufnahmen und -beobachtungen ... Eine gesunde Skepsis gegenüber allen Expertenmeinungen ist sehr zu empfehlen. Viel Glück.
                  Eleonore

                  Kommentar

                  Online-Benutzer

                  Einklappen

                  5 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 5.

                  Lädt...
                  X