Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ich bin 17 und habe verdammt dolle Angst..

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Ich bin 17 und habe verdammt dolle Angst..

    Hallo,
    ich hoffe so sehr das ich hier diesmal richtig bin. Egal wo ich gefragt habe, ich wurde nie verstanden, solle mich gefälligst um die Schule kümmern und aus einer Mücke keinen Elefanten machen....
    Ich hoffe auch das der Beitrag hier rein passt.
    Also, ich bin 17, ein Mädchen, ich habe kein Kind. Ich bin selber Betroffene. Ich habe auch Spina Bifida. Ich kenn mich mit den Fachbegriffen dafür nicht so sehr aus, aber ich weiß das ich damals einen offenen Rücken hatte mit einer sichtbar, raushängenden Blase.
    Mein Spina Bifida hat sich sowohl körperlich als auch organisch sehr stark bei mir ausgeprägt. Die Ärzte sagen das es Glück ist das ich zum einen geistig in einem Top Zustand bin und überhaupt am Leben bin. Zum Beispiel trage ich eine Beinprothese, ich habe einen Wasserkropf mit Shuntversorgung, Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte, rechte Hand vier Finger, eine neurologe Blase, eine Darm- Entleerungsstörung, und und und..Ja ich bin auf Hilfsmittel angewiesen wie zB brauche ich spezielle Binden und Cartheda zum Wasser lassen.
    So, meine Frage ist jetzt bisschen seltsam. Aber das nagt schon an mir seit ich 15 bin..ich habe nicht vor jetzt schwanger zu werden, ich hab nicht mal einen Freund, damit ihr das nicht denkt. Ich will das einfach wissen, ich will Gewissheit.
    Stimmt es das manche Betroffene mit Spina Bifida keine Kinder zur Welt bringen können? Das ich als Betroffene damit rechnen muss das mein Kind später selbst vielleicht körperlich behindert wird ist mir klar, aber stimmt das? Ich hab das mal irgendwo gelesen, kann das aber nicht mehr finden.
    Und wenn ja, kann ich mit 17 schon einen Fruchtbarkeitstest durchführen lassen, wegen der Krankheit?

    Und noch etwas. Spina Bifida...ist sie eine Krankheit, oder war sie mal eine? Also, wie Krebs, wenn man den bekämpft hatte man Krebs. Aber bei der Diagnose hat man Krebs. Haben wir, diese Krankheit oder hatten wir sie und das sind jetzt ''nur'' die Spuren von der? Ich weiß komische Frage, aber das beschäftigt mich alles so sehr..

    Ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir helfen würdet..


    LG, keinnamee

    #2
    AW: Ich bin 17 und habe verdammt dolle Angst..

    Salü keinnamee,

    als ich noch Kind war, hatten wir in der Nachbarschaft eine junge Frau mit Spina Bifida (damals wurde noch "offener Rücken" dazu gesagt). Ich habe einige Jahre später von den Eltern gehört, dass die Frau geheiratet hat und dann noch ein paar Jahre später ein Kind bekommen hat.
    Mehr weiß ich leider nicht mehr dazu, aber es gibt eine Homepage für Spina Bifida: http://www.asbh-stiftung.de/

    Servus
    ReniTenz

    ☆•:*´¨`*:•.๑ஐ•´¯`• •´¯`•ஐ๑ .•:*´¨`*:•☆

    „Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann
    Tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“

    (Margaret Mead)

    Kommentar


      #3
      AW: Ich bin 17 und habe verdammt dolle Angst..

      ok,Dankeschön
      ich hoffe das noch weitere Antworten kommen..

      Kommentar


        #4
        AW: Ich bin 17 und habe verdammt dolle Angst..

        Hallo Du da und (noch) ohne Namen,

        ich finds gut, dass du einfach mal so deine Fragen gestellt hast.

        Krankheit oder Zustand? Hmm, keine einfache Frage. Ich finde z. B. dass du nicht krank bist. d.h. du hattest einen offenen Rücken und das wurde chirurgisch behoben. Also bist du nicht krank im eigentlichen Sinne, sondern "leidest" oder sagen wir besser, hast du mit den Folgen zu kämpfen. bzw. machen dir die Folgen vielleicht mehr psychisch, als physisch Probleme. Was klaro zu verstehen ist. Soweit so gut. Bei Krebs ist das ja auch so. Früher hatte man Krebs und war fertig. Krebs = krank und dann Tod. Dann kam die Zeit, da hatte man Krebs und war nach 5 Jahren geheilt. Körperlich....im Kopf? Heilt man da überhaupt?

        Heute sagt der Mann auf der Krankenkasse...."Krebs, okay, aber dann wurde man behandelt und dann ist auch wieder gut!" (Stellen Sie sich mal nicht so an!)

        Ich denke, wenn er auch Krebs gehabt hätte und bei Hodenkrebs z.B. heute ein "Ei" weniger hätte, würde er dann auch so reden?

        Was ich damit sagen möchte, man ist so gesund und so fit, wie man sich selbst einschätzt und fühlt, oder?

        Kinder kriegen und Kinder nicht kriegen.......dass kann jeden von uns treffen, auch den mit Krebs und den mit offenen Rücken.

        Ich hatte Krebs in meiner ersten Schwangerschaft. Und dann mit der zweiten Schwangerschaft habe ich ein behindertes Kind bekommen, okay, was soll ich tun? Ich lebe damit und so wünsche ich auch dir, dass du deinen Weg finden wirst und kannst.
        Alles kommt wie es kommt. Und heute im Sinne von Inklusion geht so vieles, was vor Jahren noch nicht denkbar gewesen wäre, oder?

        Neulich habe ich erst im TV einen Bericht gesehen von einer kleinwüchsigen Frau und einem ganz normal entwickelten Mann. Beide haben zwei Kinder und sind glücklich verheiratet und leben ganz normal. Und was ist heute schon normal?

        Alles ist normal.

        Ich wünsche dir alles Glück der Welt und sende dir liebe Grüße!

        Till
        Du selbst zu sein in einer Welt, die dich ständig anders haben will, ist die größte Errungenschaft.
        Ralph Waldo Emerson

        Kommentar

        Online-Benutzer

        Einklappen

        10 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 10.

        Lädt...
        X