Adressdatenbank Bayern - Standardsuche

Detailansicht der Adresse

Adresse-ID 5595
Organisation Förderstätte
Träger Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung und einer drohenden Behinderung, Kreisvereinigung Erlangen-Höchstadt e. V.
Straße Einsteinstraße 10a
PLZ Ort 91074 Herzogenaurach
Landkreise Erlangen-Höchstadt,
Telefon 09312 / 76326
Telefax 09312 / 76330
Internet http://www.lebenshilfe-herzogenaurach.de
E-Mail foest@lebenshilfe-herzogenaurach.de
Information Die Förderstätte der Lebenshilfe ist ein Angebot für erwachsene Frauen und Männer mit (schwer) geistiger, mehrfacher und/oder seelischer Behinderung. Diese Menschen sind nicht, noch nicht oder nicht mehr werkstattfähig und bedürfen einer intensiven Betreuung und Förderung. Wir sind eine Einrichtung mit Tagesbetreuung.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen durch den Besuch der Förderstätte einen zusätzlichen Lebensbereich. Hier finden sie Zuwendung und Wertschätzung und können persönliche Erfolgserlebnisse verzeichnen.
Wir betreuen die Menschen mit schwerer Behinderung in zwei Gruppen.

Unsere Aufgabe ist es, die Gesamtpersönlichkeit unserer Teilnehmer/-innen zu fördern. Innerhalb eines strukturierten Tages- und Wochenablaufes bieten wir Beschäftigungen und Einzelförderungen an, um bereits vorhandene Fähig- und Fertigkeiten zu erhalten und zu erweitern. Mit der Erstellung individueller Förderpläne und deren konsequenter Reflexion passen wir die Förderung kontinuierlich an die Bedürfnisse und Entwicklung unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

Mit unseren Angeboten im kognitiven, musischen (Musik und kreatives Gestalten) und sportlichen Bereich richten wir uns nach den Neigungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Körperpflege, Esstraining und Krankengymnastik sind zudem ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsfürsorge und runden die Arbeit der Förderstätte ab.

Die Hinführung zum Arbeitsbereich der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) kann durch eine angemessene Arbeitsplatzgestaltung angebahnt werden. Ein Kooperationsvertrag mit der WfbM gewährleistet eine konstante Zusammenarbeit. Darüber hinaus sind Elternkontakte und der Austausch mit den Wohneinrichtungen für das Gelingen unserer pädagogischen Arbeit unverzichtbar.

Unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern stehen folgende Räume im Haus zur Verfügung
• zwei Gruppenräume
• Küche
• Pflegebad
• Arbeitsraum
• Hobby- und Gymnastikraum
• Ruheraum

Die Öffnungszeiten orientieren sich an den Arbeitszeiten der Werkstatt für Menschen mit Behinderung.

Die Kosten der Betreuung in der Förderstätte trägt der Bezirk Mittelfranken.
Rubriken Tagesstätte, Tagesförderstätte,
Datum 08.03.2016

Hinweis:

Manchmal werden wir gefragt “Warum nur für Bayern?”

Aufgrund der Finanzierung von INTAKT, die derzeit nur aus bayerischen Mitteln erfolgt, ist eine Ausweitung dieses Services auf weitere Bundesländer momentan leider nicht leistbar.

Akzeptieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sie damit einverstanden. Nähere Informationen erhalten Sie hier.