Entlastungsbetrag in der Pflege nach §45b SGB XI

Inhaltsverzeichnis:

zum Hauptartikel Öffnet internen Link im aktuellen FensterLeistungen der Pflegeversicherung

Entlastungsbetrag
(früher: Zusätzliche Betreuungsleistungen)

 

Was ist der Entlastungsbetrag?

Für Personen mit mindestens Pflegegrad 1, die in häuslicher Umgebung gepflegt werden, wird auf Antrag ein Entlastungsbetrag von (seit 1.1.2017 einheitlich) bis zu 125 Euro monatlich erstattet (Öffnet externen Link in neuem Fenster§ 45b SGB XI)

Der Entlastungsbetrag ersetzt die bisherigen zusätzlichen Betreuungsleistungen (zBL).

Er ist zweckgebunden und kann eingesetzt werden für:

1. Leistungen der Tages- oder Nachtpflege
2. Leistungen der Kurzzeitpflege
3. Leistungen von Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzugelassenen ambulanten Pflegediensten (= Pflegesachleistung, § 36 SGB XI), in den Pflegegraden 2 bis 5 jedoch nicht von Leistungen im Bereich der Selbstversorgung
4. Angebote zur Unterstützung im Alltag im Sinne des § 45a.(die Angebote müssen nach Landesrecht anerkannt sein!)

Auf Ihren Antrag hin prüft der Öffnet internen Link im aktuellen FensterMedizinische Dienst Ihrer Krankenkasse, ob einer der Pflegegrade 1 bis 5 erreicht ist. Pflegegrad 1 ist für den Entlastungsbetrag ausreichend.

Wird der Entlastungsbetrag mit anderen Leistungen verrechnet?

Nein, diese Leistung nach § 45b SGB XI steht zusätzlich zu den anderen Öffnet internen Link im aktuellen FensterLeistungen der Pflegeversicherung zur Verfügung. Das gilt auch dann, wenn der Pflegebedürftige zwar vollstationär in einem Wohnheim wohnt, aber Urlaub oder Wochenende im häuslichen Umfeld verbringt.

Ist der Entlastungsbetrag übertragbar?

Ja, er kann innerhalb eines Kalenderjahres auf den Folgemonat, sowie am Ende des Jahres in das darauffolgende Jahr übertragen werden.

Es empfiehlt sich, am Jahresanfang bei der Pflegekasse die Höhe des Übetrages aus dem Vorjahr zu erfragen.

Wichtig: Der Entlastungsbetrag Leistungen können nicht im Voraus abgegriffen oder für mehrere Monate im Voraus verbraucht werden. Es handelt sich um eine monatlich beanspruchbare  Leistung; sie braucht aber nicht jeden Monat neu beantragt werden.

 

Anlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Wir haben für Sie in einer Adressdatenbank für Bayern wichtige Adressen, die Ihnen weiterhelfen können, zusammengetragen.

Hier finden Sie Öffnet externen Link im aktuellen FensterAnlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Quellen:

Soziale Pflegeversicherung (Sozialgesetzbuch (SGB) – Elftes Buch (XI):

Akzeptieren

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sie damit einverstanden. Nähere Informationen erhalten Sie hier.