Schulalter

Inhaltsverzeichnis:

Anlaufstellen

Betreuungseinrichtungen

Unterstützung von staatlicher Seite

Was könnte noch für Sie wichtig sein?

Anlaufstellen

Bislang war noch alles in Ordnung, Ihr Kind kommt in die Schule, doch auf einmal gibt es Probleme. Es “kommt nicht mit”, “lernt zu langsam”, versteht vieles im Unterricht nicht. Dann könnte es sein, dass Ihr Kind “sonderpädagogischen Förderbedarf” aufweist. Dieser Begriff besagt, dass Ihr Kind ein Anrecht auf gewisse Zusatz-Förderung in der Schule hat. Er bedeutet nicht zwangsläufig, dass Ihr Kind auf eine Öffnet internen Link im aktuellen FensterFörderschule gehen muss, denn mittlerweile gibt es auch in Deutschland verschiedene Möglichkeiten der Öffnet internen Link im aktuellen Fensterschulischen Integration gibt. Dann bekommt Ihr Kind zusätzliche Förderung in der normalen Grundschule, die jedoch in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt ist. In Bayern ist dafür zum Beispiel der Öffnet internen Link im aktuellen FensterMobile Sonderpädagogische Dienst zuständig.

Meistens müssen Sie sich selbst nicht darum kümmern, dass ein Gutachten zum Sonderpädagogischen Förderbedarf erstellt wird. Das erledigt in der Regel der Klassenlehrer und wird Sie darüber entsprechend informieren. Dennoch können auch Sie selbst eine entsprechende Überprüfung – in der Regel beim Schulamt – beantragen.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Schultypen und Arten der Beschulung erhalten Sie im Bereich Öffnet internen Link im aktuellen FensterAnlaufstellen/ Bildung.

Betreuungseinrichtungen

Wenn Sie für Ihr Kind zusätzliche Betreuung auch außerhalb der Schulzeit benötigen, gibt es vielerorts die Möglichkeit, es in einer Öffnet internen Link im aktuellen Fenster(heilpädagogischen)Tagesstätte anzumelden. Bei vielen Förderschulen, vor allem mit den Förderschwerpunkten motorische oder geistige Entwicklung, sind Tagesstätten direkt an die Schule mit angegliedert.

Unterstützung von staatlicher Seite

Wenn Ihr Kind auf eine Förderschule geht oder Sonderpädagogischen Förderbedarf hat, bedeutet dies noch nicht, dass es im Sinne des Gesetzes “behindert” ist und somit von entsprechenden Nachteilsausgleichen profitieren kann. Die Voraussetzung dafür ist die Öffnet internen Link im aktuellen FensterFeststellung der Schwerbehinderung.

Für weitere Hilfen ist die Öffnet internen Link im aktuellen FensterAnerkennung der Pflegebedürftigkeit bei der Pflegekasse eine grundlegende Bedingung.

Wenn beides auf Ihr Kind nicht zutrifft, können Sie dennoch beim Öffnet internen Link im aktuellen FensterJugendamt gewisse Fördermaßnahmen nach Öffnet externen Link in neuem Fenster§35a SGB VIII beantragen, wodurch unter Umständen z.B. Legasthenie-Therapie, Sozialtraining oder der Besuch einer Öffnet internen Link im aktuellen Fensterheilpädagogischen Tagesstätte bezahlt werden kann.

Möglicherweise besteht auch ein Anspruch auf

  • Integrationsassistenz (Schulbegleitung oder auch Integrationshelfer genannt)

Eine Integrationsassistenz ist jemand, der während Schulzeit (einschließlich des Schulweges) bei einem Schüler mit Behinderung ist, um diesem/dieser individuelle Hilfestellung zu geben, wo er/sie behinderungsbedingt Bedarf hat.

Das Recht auf

  • inklusive Beschulung an einer Regelschule

Menschen mit besonderem Förderbedarf oder mit Behinderung haben ein Recht auf inklusive Beschulung an einer Regelschule. In der Öffnet internen Link im aktuellen FensterUN-Behindertenrechtskonvention ist das Recht auf Inklusion verankert und muss in nationales Recht bzw. in Länderrecht umgesetzt werden. Für Bayern gilt: Schulen mit dem Profil “Inklusion” (Inklusionsschulen) sind Regelschulen, die sich besonders auf die Inklusion von Menschen mit Behinderung eingestellt haben.

Jürgen Greß (Rechtsanwalt, Fachanwalt für Sozialrecht) geht in seinem InfoBrief Sozialrecht vom Juli 2012 auf die rechtlichen Grundlagen ein und zeigt Lösungen auf, wie mit Schwierigketien umgegangen werden kann. Diese Infos stellen wir Ihnen mit ausdrücklicher Genehmigung des Verfassers hier zum Download zur Verfügung:

Download: Integrationsassistenz und inklusive Beschulung

Integrationsassistenz_und_inklusive_Beschulung_-_rechtliche_info.pdf - 339.06 KBytes

Hinweis: Zum Öffnen dieser Datei benötigen Sie ein Leseprogramm, z.B. den Öffnet externen Link in neuem FensterAdobe® Reader

Was könnte noch für Sie wichtig sein?

Vielleicht sind Sie mit der Pflege und Betreuung Ihres Kindes sehr stark belastet und benötigen dringend eine Verschnaufpause? Dann informieren Sie sich über