(Die Angaben in diesem Artikel und den nachfolgenden Seiten zur Pflegeversicherung beziehen sich auf die Zeit vor dem 1.1.2017 und gelten hauptsächlich für diejenigen, die vor dem 1.1.2017 schon eine Pflegestufe hatten. Die Leistungen und Beträge ab 1.1.2017  (Pflegestärkungsgesetz II) werden auf unseren Seiten derzeit eingepflegt und stehen in Kürze zur Verfügung).

Urlaubs- und Verhinderungspflege bis 31.12.2016

Inhaltsverzeichnis:

zum Hauptartikel Öffnet internen Link im aktuellen FensterLeistungen der Pflegeversicherung

Urlaubs- und Verhinderungspflege

Urlaubs- und Verhinderungspflege im Überblick (§ 39 SGB XI)

die sogenannte "Pflegestufe 0" Pflegestufe
I
Pflegestufe
II
Pflegestufe
III
Erheblich Pflege-
bedürftige
Schwerpflege-
bedürftige
Schwerstpflege-
bedürftige
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUrlaubs- und Verhinderungspflege - Pflegeaufwand für bis zu 6 Wochen im Kalenderjahr (durch sonstige Personen, auch durch entfernte Verwandte (jedoch nicht 1. oder 2. Grades verwandt, nicht verschwägert und nicht im gleichen Haushalt lebend)) bis zu (in EUR):
 0 1.612 1.612 1.612
Öffnet internen Link im aktuellen FensterUrlaubs- und Verhinderungspflege - Pflegeaufwand für bis zu 6 Wochen im Kalenderjahr (durch sonstige Personen, auch durch entfernte Verwandte (jedoch nicht 1. oder 2. Grades verwandt, nicht verschwägert und nicht im gleichen Haushalt lebend),  wenn zugleich zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI zuerkannt, bis zu (in EUR):
 1.612 1.612 1.612 1.612

Öffnet internen Link im aktuellen FensterUrlaubs- und Verhinderungspflege - Pflegeaufwand für bis zu 6 Wochen im Kalenderjahr (durch nahe Verwandte (1. oder 2. Grades) oder verschwägert oder im gleichen Haushalt lebend):
auf den 1,5fachen Betrag des Pflegegeldes der festgestellten Pflegestufe beschränkt (zuzüglich nachgewiesener Auslagen (z.B. Fahrtkosten, nachgewiesenem Verdienstausfall) bis maximal 1.612 Euro im Kalenderjahr).

 

Urlaubs- und Verhinderungspflege im Detail

Für die Verhinderungspflege gibt es noch weitere Namen: Ersatzpflege und Urlaubspflege.

Hat eine Pflegeperson einen Pflegebedürftigen mindestens sechs Monate in seiner häuslichen Umgebung gepflegt, so übernimmt die Pflegekasse bei Verhinderung der Pflegeperson, z.B. wegen Erholungsurlaubs, Krankheit oder aus anderen Gründen die Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens vier Wochen bis zu einem Gesamtwert von 1.612 Euro je Kalenderjahr (vgl. Öffnet externen Link in neuem Fenster§ 39 SGB XI). Bei Unterbringung in einer Öffnet internen Link im aktuellen FensterEinrichtung der Kurzzeitpflege entfällt die Notwendigkeit, zuerst sechs Monate gepflegt zu haben.

Die Verhinderungspflege kann auch außerhalb des häuslichen Bereichs erfolgen. Sie muss nicht durch eine professionelle Pflegefachkraft erbracht werden, es muss sich auch nicht um einen von der Pflegekasse zugelassenen Pflegedienst handeln.

Wird die Ersatzpflege durch entfernte Verwandte/Verschwägerte (ab dem dritten Grad) oder von Nachbarn geleistet, können auch Leistungen bis 6 Wochen und bis zum Höchstbetrag von 1.612 EUR ausgeschöpft werden. Verwandte und Nachbarn müssen über den Betrag, den Sie für die Übernahme der Pflege erhalten haben lediglich eine Quittung oder einfache Rechnung ausstellen, damit Sie die Aufwendungen für die Ersatzpflege nachweisen können. Hier finden Sie eine Musterrechnung. (Vgl. Öffnet externen Link in neuem FensterGemeinsames Rundschreiben zu den leistungsrechtlichen Vorschriften vom 19.12.2014, siehe Seite 20 zu § 39 SGB XI).

Ersatzpflege kann auch stundenweise abgerufen werden, z.B. für die Zeit eines Arztbesuchs. Das Pflegegeld wird bei stundenweiser Inanspruchnahme der Ersatzpflege von weniger als 8 Stunden täglich nicht gekürzt. Tage mit weniger als 8 Stunden Ersatzpflege werden nicht bei der Höchstdauer von 28 Tagen im Kalenderjahr brücksichtigt.

Bei Fragen können Sie sich z.B. ans Öffnet internen Link im aktuellen FensterForum wenden (z.B. Öffnet externen Link im aktuellen FensterEintrag Verhinderungspflege ).

Anlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Wir haben für Sie in einer Adressdatenbank für Bayern Adressen wichtige Adressen, die Ihnen weiterhelfen können, zusammengetragen.

Hier finden Sie Öffnet externen Link im aktuellen FensterAnlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Quellen:

Soziale Pflegeversicherung (Sozialgesetzbuch (SGB) – Elftes Buch (XI):