(Die Angaben in diesem Artikel und den nachfolgenden Seiten zur Pflegeversicherung beziehen sich auf die Zeit vor dem 1.1.2017 und gelten hauptsächlich für diejenigen, die vor dem 1.1.2017 schon eine Pflegestufe hatten. Die Leistungen und Beträge ab 1.1.2017  (Pflegestärkungsgesetz II) werden auf unseren Seiten derzeit eingepflegt und stehen in Kürze zur Verfügung).

Tages- und Nachtpflege bis 31.12.2016

Inhaltsverzeichnis:

zum Hauptartikel Öffnet internen Link im aktuellen FensterLeistungen der Pflegeversicherung

Tages- und Nachtpflege

Tages- und Nachtpflege (teilstationär und stationär) im Überblick

Pflegestufe 0 Pflegestufe
I
Pflegestufe
II
Pflegestufe
III
erhebliche Einschränkung in der Alltagskompetenz Erheblich Pflege-
bedürftige
Schwerpflege-
bedürftige
Schwerstpflege-
bedürftige
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTeilstationäre Tages- und Nachtpflege - Pflegeaufwendungen monatlich bis zu (in EUR):
(Kombinationen mit anderen Pflegeleistungen sind möglich)
  0 468 1.144 1.612
 
Öffnet internen Link im aktuellen FensterTeilstationäre Tages- und Nachtpflege - Pflegeaufwendungen wenn zugleich zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI zuerkannt, monatlich bis zu (in EUR):
(Kombinationen mit anderen Pflegeleistungen sind möglich)
  231 689 1.298 1.612
Vollstationäre Pflege - Pflegeaufwendungen pauschal monatlich. (Härtefälle in Klammern) in EUR:
   1.064 1.330 1.612 (1.995)
Pflege in vollstationären Einrichtungen der Behindertenhilfe (Pflegeaufwendungen in Höhe von):
10 % des Heimentgeltes, höchstens 266 Euro monatlich

 

Gesetzliche Grundlage: § 37 SGB XI i.V.m. § 123 SGB XI

Tages- und Nachtpflege im Detail

Pflegebedürftige haben Anspruch auf teilstationäre Pflege in Einrichtungen der Tages- oder Nachtpflege, wenn häusliche Pflege nicht in ausreichendem Umfang sichergestellt werden kann oder wenn dies zur Ergänzung oder Stärkung der häuslichen Pflege erforderlich ist. Die teilstationäre Pflege umfasst auch die notwendige Beförderung des Pflegebedürftigen von der Wohnung zur Einrichtung der Tagespflege oder der Nachtpflege und zurück.

Die Pflegekasse übernimmt die pflegebedingten Aufwendungen der teilstationären Pflege und die Aufwendungen der sozialen Betreuung bis zu den oben angegebenen Maximalwerten.

Wenn Tages- und Nachtpflege zusätzlich zur ambulanten Sachleistung und/oder dem Pflegegeld in Anspruch genommen wird, darf der Gesamtbetrag der bezogenen Leistungen das 1,5-Fache des Maximalbetrags für die jeweilige Pflegestufe der Sachleistung betragen. Dabei müssen mindestens 50% der Leistung auf Tages- und Nachtpflege in Anspruch genommen werden.

Anlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Wir haben für Sie in einer Adressdatenbank für Bayern Adressen wichtige Adressen, die Ihnen weiterhelfen können, zusammengetragen.

Hier finden Sie Öffnet externen Link im aktuellen FensterAnlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Quellen:

Soziale Pflegeversicherung (Sozialgesetzbuch (SGB) – Elftes Buch (XI):