Kurzzeitpflege ab 1.1.2017

Inhaltsverzeichnis:

zum Hauptartikel Öffnet internen Link im aktuellen FensterLeistungen der Pflegeversicherung

Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflege (§ 42 SGB XI) im Überblick

Pflegegrad
1
Pflegegrad 2Pflegegrad
3
Pflegegrad
4
Pflegegrad
5
Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder Fähigkeiten:
geringerheblichschwer schwersteSchwerste mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung
Entlastungsbetrag bis zu: Öffnet internen Link im aktuellen FensterKurzzeitpflege - Pflegeaufwendungen im Jahr bis zu acht Wochen und bis zu (in EUR):
125 EUR monatlich! für Pflegegrade 2 bis 5: 1.612

Kurzzeitpflege im Detail

In Fällen, in denen vorübergehend weder häusliche Pflege noch teilstationäre Pflege möglich ist, kann auch eine Kurzzeitpflege für den Pflegebedürftigen organisiert werden. In der Kurzzeitpflege werden pflegebedürftige Menschen über einen begrenzten Zeitraum vollstationär versorgt (z.B. übergangsweise im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt, auch wenn zuvor noch keine Pflege nötig war (§ 39c SGB V

Kurzzeitpflege bei fehlender Pflegebedürftigkeit)

In der Regel erfolgt die Kurzzeitpflege in speziellen Öffnet internen Link im aktuellen FensterKurzzeiteinrichtungen.

Wenn die Pflege in einer von den Pflegekassen zur Kurzzeitpflege zugelassenen Pflegeeinrichtung nicht möglich ist oder nicht zumutbar erscheint, kann bei Kindern unter 18, die zu Hause gepflegt werden, die Kurzzeitpflege auch in geeigneten stationären Einrichtungen der Hilfe für behinderte Menschen und anderen geeigneten stationären Einrichtungen durchgeführt werden.

Leistungen der Kurzzeitpflege werden für längstens acht Wochen im Gesamtwert von bis zu 1.612 Euro im Kalenderjahr erbracht. Dieser Betrag wird zusätzlich zur Verhinderungspflege gewährt. Das heißt mit dem noch nicht verbrauchten Betrag der Verhinderungspflege kann die Kurzzeitpflege (maximal) verdoppelt werden.

Die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes wird für bis zu acht Wochen im Jahr fortgewährt.

Umfang der Kurzzeitpflege:

Sie umfasst die Grundpflege, die medizinische Behandlungspflege und die soziale Betreuung. Einige Kosten wie die Investitionskosten, sowie Unterkunft und Verpflegung werden von den Leistungen zur Kurzzeitpflege nicht abgedeckt. Empfänger des Öffnet internen Link im aktuellen FensterEntlastungsbetrages können diesen zur Deckung dieser Kosten oder zur Verlängerung der Kurzzeitpflege nutzen.

Näheres auf unserer Seite zu Öffnet internen Link im aktuellen FensterKurzzeiteinrichtungen

Kann die Kurzeitpflege für andere Leistungen eingesetzt werden?

neu: Leistungen der Kurzzeitpflege können bis zu 50 % (= 806 EUR) zusätzlich für Verhinderungspflege ausgegeben werden. Damit steht für die Verhinderungspflege ein Betrag von maximal 2.418 EUR pro Jahr zur Verfügung. Diese Leistung (Aufstockung) muss bei der Pflegekasse beantragt werden.

Was noch wissenswert ist:

Eine Übertragung nicht genutzter Kurzzeitpflege in das neue Jahr ist nicht möglich. Sie verfällt immer zum 31.12. eines Jahres.

Bei Fragen können Sie sich z.B. an unser Öffnet internen Link im aktuellen FensterForum wenden

Anlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Wir haben für Sie in einer Adressdatenbank für Bayern wichtige Adressen, die Ihnen weiterhelfen können, zusammengetragen.

Hier finden Sie Öffnet externen Link im aktuellen FensterAnlaufstellen in unserer Adressdatenbank

Quellen:

Soziale Pflegeversicherung (Sozialgesetzbuch (SGB) – Elftes Buch (XI):