Leistungen zur Teilhabe

Inhaltsverzeichnis:

Welche Leistungen zur Teilhabe gibt es?

Die Leistungen zur Teilhabe werden in vier Leistungsbereiche eingeteilt. Im Folgenden werden diese vier Bereiche vorgestellt und Leistungen zur Teilhabe aufgelistet, die für Familien mit einem behinderten Kind wichtig sind.

Bitte beachten Sie, dass es sich dabei um keine vollständige Liste aller möglichen Leistungen, sondern um eine gezielte Auswahl handelt. In unserem Artikel “Öffnet internen Link im aktuellen FensterWelche Hilfen gibt es?” finden Sie zusätzlich eine Liste mit konkreten Hilfen für Familien mit einem behinderten Kind.

Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

 

Welcher Träger ist für die Leistungen zur Teilhabe zuständig?

Für die Leistungen zur Teilhabe an der Gesellschaft ist kein einheitlicher Träger zuständig. Vielmehr haben verschiedene Träger von Sozialleistungen neben ihren sonstigen Aufgaben einen speziellen Bereich der Leistungen zur Teilhabe. Man nennt diese Träger im Zusammenhang mit den Leistungen zur Teilhabe Rehabilitationsträger, manchmal wird auch der Begriff Leistungsträger verwendet.

Oftmals werden die gleichen Leistungen von unterschiedlichen Trägern erbracht, je nachdem, auf welche Weise eine Behinderung eingetreten ist.

Es gibt folgende Rehabilitationsträger:

Träger Aufgabenbereiche
Öffnet internen Link im aktuellen FensterGesetzliche Krankenkassen Erbringung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, soweit hierfür kein anderer Sozialversicherungsträger verantwortlich ist
Rentenversicherung Vermeidung eines vorzeitiges Ausscheidens der Versicherten aus dem Erwerbsleben und Erbringung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und zur Teilhabe am Arbeitsleben
Unfallversicherung Leistungen zur medizinischen Rehabilitation bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten
Hauptfürsorgestelle
(Bayern: Öffnet internen Link im aktuellen FensterZentrum Bayern Familie und Soziales)
Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft für ihre Leistungsberechtigten (Kriegsopfer, anerkannte Impfgeschädigte, ...)
Öffnet internen Link im aktuellen FensterAgentur für Arbeit Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, soweit hierfür kein anderer Sozialversicherungsträger verantwortlich ist
Öffnet internen Link im aktuellen FensterSozialhilfe Leistungen zur medizinischen Rehabilitation, zur Teilhabe am Arbeitsleben und zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft, soweit kein anderer Träger zuständig ist
Öffentliche Jugendhilfe Leistungen zur Teilhabe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, soweit kein anderer Träger zuständig ist

 

Wo muss ich einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe stellen?

Für Leistungen zur Teilhabe ist grundsätzlich ein Antrag erforderlich. Familien von einem behinderten Kind oder die Menschen mit Behinderung selbst sollen bei der Durchführung des Bewilligungsverfahrens mitwirken, nach Öffnet externen Link in neuem Fenster§9 Abs. 1 Satz 1 SGB IX soll berechtigten Wünschen des Antragsstellers bei der Ausgestaltung der Leistungen entsprochen werden.

Grundsätzlich ist der Antrag beim zuständigen Rehabilitationsträger zu stellen. Allerdings ist nicht immer ganz klar, welcher Träger dafür zuständig ist. Deswegen sind die Träger zur Zusammenarbeit verpflichtet. Das heißt jeder Rehabilitationsträger muss alle Anträge, auch formlos, auf Leistungen zur Teilhabe entgegen nehmen, selbst wenn für die Leistungserbringung ein anderer Rehabilitationsträger zuständig ist. Der Antrag wird dann an den richtigen Leistungsträger weitergeleitet. Wenn mehrere Träger beteiligt sind, müssen die Rehabilitiationsträger die Leistungen aufeinander abgestimmt zusammenzustellen.

Außerdem gibt es deutschlandweit vor Ort Öffnet internen Link im aktuellen Fenstergemeinsame Servicestellen der Rehabilitationsträger. Diese helfen bei der Inanspruchnahme der Leistungen, ganz unabhängig davon, welcher Rehabilitationsträger letztlich für die Leistungen zuständig ist.

Die Servicestellen ermitteln gemeinsam mit dem Antragsteller den individuellen Hilfebedarf und beraten zur Erfolgsaussicht möglicher Leistungen zur Teilhabe. Außerdem helfen die Mitarbeiter bei der Antragstellung und Weiterleitung von Anträgen an den zuständigen Rehabilitationsträger und stehen auch weiterhin unterstützend zu Seite.

Einen Überblick über einige wichtige Anträge und Tipps zur Antragstellung erhalten Sie in unserem Artikel Öffnet internen Link im aktuellen FensterAntragstellung.

In welcher Form erhalten wir Leistungen zur Teilhabe?

Leistungen zur Teilhabe werden Ihnen in der Regel als Sachleistungen zur Verfügung gestellt. Das heißt, sie bekommen Hilfsmittel oder Dienstleistungen zur Verfügung gestellt.

Auf Antrag können Sie die Leistungen zur Teilhabe jedoch auch in Form eines Öffnet internen Link im aktuellen FensterPersönlichen Budgets erhalten. Sie bekomen dann Geld, mit dem Sie Leistungen zur Teilhabe selbst einkaufen und bezahlen können. Damit können Sie selbst entscheiden, welche Hilfen am besten geeignet sind und wer die Leistungen zu welchem Zeitpunkt erbringen soll.

Muss bei den Leistungen zur Teilhabe ein Eigenanteil der Kosten getragen werden?

Dies ist von Leistung zu Leistung unterschiedlich. Bei einigen Leistungen zur Teilhabe entsteht kein Eigenanteil, bei anderen hingegen muss ein Eigenanteil getragen werden.

Bei Öffnet internen Link im aktuellen FensterSozialhilfeleistungen hat außerdem die Einkommenssituation Einfluss auf Anspruch und Höhe der Leistung.