Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ADHD mit Entwicklungsverzögerung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ADHD mit Entwicklungsverzögerung

    Heike
    hallo mein Sohn ist 5Jahre,und hat eine Entwicklungsverzögerung von 2Jahren.
    Er bekommt Ergo Logo und Frühförderung,
    für uns ist jetzt noch ein Triple P Kurs dabei.
    Habe jetzt einen Pflegeantrag gestellt,und
    bescheid bekommen das der medizinische Dienst
    raus kommt.Wer kann mir mehr zu diesem Thema
    sagen.............

  • #2
    Hallo,
    mir geht es ähnlich!
    Unser Sohn ist 5Jahre , 2Jahre entwicklungsverzögert + leichte geistige Behinderung ! Er ist nicht sauber, bekommt Ergo + Frühförderung.
    Zu uns kommt der MDK morgen und ich bin total aufgeregt!
    Ich hab mich glaube ich zu wenig erkundigt!
    Würde mich sehr über Tipps freuen!
    LG Alex

    Kommentar


    • #3
      Zitat von [b
      Zitat[/b] ( @ --)]
      Hallo Alex,
      durch welche Untersuchung, habt ihr die geistige Behinderung
      festgestellt? Würde mich freuen,wenn du erzählst wie es mit
      dem MDK gegangen hat.......
      Viel Glück

      Kommentar


      • #4
        Hallo Heike,
        hab leider erst heute Deine antwort gelesen, hoffe Du liest sie trotzdem noch.
        Das mit dem MDK lief echt gut, die Frau war super nett, und wir werden auf jedenfall eingestuft!
        Es war aber nicht klar ob 1 oder 2. Kann man erst nach Prüfung der genauen Daten sagen.
        Ich glaube es wird nur zu 1 reichen.
        Das mit der geistigen Behinderung wissen wir erst seit einem halben Jahr.
        Den Test machte das Frühdiagnosezentrum der Uni Würzburg. Wie ist Eure Geschichte? hast Du Lust auf austausch?
        Falls Ja schreib doch Deine E-Mailadresse.
        LG Alex

        Kommentar


        • #5
          Bei unserer Tochter lief es damals ähnlich. Diagnose "kindlicher Autismus". Das war allerdings noch zu einer Zeit, als das Sozialamt das Pflegegeld zahlte - lang ist es her. Aufgefallen ist es ab dem 15. Lebensmonat. Ihre Entwicklungsstörungen - sie hinkte ihrer Zeit immer nach- wurden von Jahr zu Jahr größer. Ich will Sie ja nicht beunruhigen, aber bleiben Sie am Ball. Ich bin damals von Pontius nach Pilatus gelaufen, doch kein Arzt nahm mich ernst. Ich, die hysterische Mutter...., doch dann kam man der Sache näher. Ich habe damals lange gebraucht, mich an den Gedanken zu gewöhnen, ein Kind zu haben, was anders ist. Doch man wächst in die Sache hinein. Es ist zwar nicht einfach, aber es wird einfacher.... immer wieder. Heute ist unsere Tochter 18 Jahre alt, hübsch und hat Freude am Leben. Den Abstand hat sie zwar nicht aufgeholt, doch sie freut sich schon auf ihren 1. Arbeitstag in der Werkstatt. Nächstes Jahr wird sie ins Betreute Wohnen gehen, ein weiterer Schritt in die Selbständigkeit. Sie wird ihr Leben leben und so gut es geht zurecht kommen, da sind wir uns sicher. Und wir, wir werden es genießen, ein Stück Verantwortung wieder abgeben zu dürfen. Doch die Tür wird immer für sie offen stehen... Viel Glück und Kraft, Sie werden es schaffen....

          Kommentar


          • #6
            hallo Ute,

            vielen lieben Dank für die lieben Worte!
            Es tut gut mal von Leuten zu hören,
            denn es ähnlich ergangen ist.
            Als im Januar das erste mal das Wort "Behinderung"
            gefallen ist war das echt ein Schock für uns,
            aber er ist ja der gleiche geblieben und wir lieben ihn!
            Ich merke aber auch, das die Behinderung ein Schutz
            sein kann, die Erwartungen werden einfach nicht mehr so
            hoch gesteckt.
            Die Verantwortung die wir Eltern tragen ist aber riesen groß!
            und ich freue mich für Sie ,das Sie bald etwas weniger davon tragen müssen.
            LG Alex

            Kommentar


            • #7
              Zitat von [b
              Zitat[/b] ( @ --)]
              hallo alex....
              tut mir leid, habe erst jetzt deine Antwort gelesen,
              philipp ist im Sommer in die Regelschule eingeschult worden,
              nach 3Wochen kam er dann in die behindertenschule. Bekommt jetzt Medikinet morgens dadurch wird er ruhiger
              und nicht mehr so agressiv achso Pflegestufe 1 hat er seit August würde mich freuen von dir zu hören
              Gruß Heike

              Kommentar

              Online-Benutzer

              Einklappen

              37 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 2, Gäste: 35.

              Lädt...
              X