Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zur Verhinderungspflege

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Frage zur Verhinderungspflege

    Hallo,

    unser Sohn hat Pflegestufe 2 und wir haben bisher die Verhinderungspflege noch nie in Anspruch genommen. Meine Frage: Wir wohnen mit meiner Mutter (74 Jahre, recht fit) in einem Haus zusammen, aber in getrennten Wohnungen. Wie würde das laufen? Muss meine Mutter einen Beleg ausstellen, soundsoviel Stunden Verhinderungspflege ausgeübt für Maxi und muss darauf auch der Grund aufgeführt sein, warum wir uns nicht um das Kind gekümmert haben? Welchen Betrag pro Stunde kann man ansetzen bei Privatpersonen oder dürfen es nur nicht verwandte Personen sein, die das Kind betreuen?

    Meine Mutter passt netterweise immer mal wieder auf das Kind auf und ich glaube wir waren bis jetzt ziemlich blöde, dass wir das nicht bei der KV geltend gemacht haben.

    Lieben Dank für Eure Antwort.
    Viele Grüße
    Annette

    #2
    Hallo Annette

    Bei Verwandtschaft 1.Grades wird soweit ich weiss, keine Verhinderungspflege gezahlt. Da geht man davon aus, dass diese Familienmitglieder diese Aufgabe unentgeldlich übernehmen. Du könntest ihnen dann höchstens vom Pflegegeld etwas zahen, wenn sie darauf bestehen.
    Gruß Anke



    _____________________________________________

    Zustand nach Hämophilus Influenzae-Meningitis, die vom aufgenommenen Krankenhaus trotz Vermutung NICHT behandelt wurde und aus denen sich nach etlichen Stunden des Verweilens im Krankenhaus Lebensbedrohliche Komplikationen ergaben. Vom Kreislaufzusammenbruch über Atemnot, Herzstillstand und Sepsis! Das Leid trägt mein Kind das gesamtes Leben lang!

    Kommentar


      #3
      Hallo Anke,

      vielen Dank für Deine Antwort.

      Was mich aber interessieren würde, wie das mit der Verhinderungspflege abläuft, wenn sie von Nicht-Verwandten gemacht wird. Was kann man pro Stunde ansetzen, wie muss der Beleg zum Einreichen bei der KV aussehen. Muss derjenige, der das Geld erhält, es versteuern? Muss angegeben werden, warum ich mich nicht um das Kind kümmern konnte.

      Vielen Dank und liebe Grüße

      Annette

      Kommentar


        #4
        Hallo Annette,

        du musst erst einmal bei der KK einen Antrag auf Verhinderungspflege stellen. Am besten rufst du an und die schicken dir ein Bogen zum Ausfüllen zu. Dort trägst du dann ein, dass du es Stundenweise in Anspruch nehmen willst, falls du verhindert bist. Wenn dann die Genehmigung kommt zumindestens war es bei uns so, wurde ein Blatt beigelegt was sie für Angaben bei Verhinderungspflege haben wollen. Die sammel ich nun immer und reiche sie einmal im Monat ein und bekomme mein Geld zurück erstattet. Ich zahle 7 € pro Stunde. Als mal das Thema in der Mailingliste war lagen die Stundenlöhne zwischen 7 € und 12,50 €
        Du musst nicht angeben warum du verhindert bist und das geht die KK auch nichts an. Versteuert werden muss es auch nicht. Achte nur darauf, dass es nie mehr als 8 Stunden pro Tag sind, denn sonst wird es einem vom Pflegegeld abgezogen.

        Viele Grüße

        Yvonne
        ( Mama von Sarah 30.05.1994 , globale Entwicklungsretardierung, keine Sprache,versteht aber alles, Minderwüchsig und auf dem Stand eines 3 jährigen Kindes

        Kommentar

        Online-Benutzer

        Einklappen

        18 Benutzer sind jetzt online. Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 18.

        Lädt...
        X