Haushaltshilfe bei Krankheit

Wenn jemand wegen einer Rehabilitationsmaßnahme oder Krankenbehandlung außerhalb des eigenen Haushalts untergebracht ist, kann die Krankenkasse nach Öffnet externen Link in neuem Fenster§ 38 SGB V die Kosten für eine Haushaltshilfe übernehmen. Die Voraussetzungen dafür sind:

  • in dem Haushalt lebt ein Kind, das das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist und
  • kein anderer Haushaltsangehöriger kann die Weiterführung des Haushalts sicherstellen.

Wenn der Haushalt von Angehörigen, Bekannten oder Nachbarn weitergeführt werden kann, so bekommen sie die Aufwendungen erstattet, die ihnen dadurch entstehen. Wird das Kind aus o.a. Gründen in einer Kindertagesstätte o.a. untergebracht, erstattet die Krankenkasse die nachgewiesenen Kosten bis zur Höhe der Kosten für eine Haushaltshilfe.

Auch im Rahmen der Sozialhilfe kann die Versorgung eines Kindes während einer Rehabilitationsmaßnahme der Pflegeperson sichergestellt werden (Hilfe zur Weiterführung des Haushalts, Hilfe durch anderweitige Unterbringung Haushaltsangehöriger). Diese Hilfe wird nur gewährt, wenn keine Ansprüche gegen einen anderen Träger bestehen; sie ist von Einkommensverhältnissen abhängig. Beantragen müssen Sie diese Leistungen bei Ihrem Öffnet internen Link im aktuellen FensterSozialamt .

Seit 1. Januar 2004 sind auch für die Familienpflege Zuzahlungen zu erbringen; mindestens 5,- Euro, höchstens 10,- Euro pro Kalendertag des Einsatzes. Befreiungen vonn der Zuzahlung richten sich nach den üblichen Öffnet internen Link im aktuellen FensterRegelungen für Chroniker.

Hilfen bei der Vermittlung von Haushaltshilfen geben die Familienpflegestationen von Caritas und Diakonie, sowie die gemeinnützigen und privat-gewerblichen ambulanten Pflegedienste, wie beispielsweise die Ritaschwestern.

Wenn man aufgrund einer Krankheit auf eine Haushaltshilfe angewiesen ist, hat man trotzdem weiterhin Anspruch auf Pflegegeld. Dies wird im Kommentar zu §13 des SGB XI, der im Öffnet externen Link in neuem FensterGemeinsamen Rundschreiben der Spitzenverbände der Pflegekassen zu den leistungsrechtlichen Vorschriften des PflegeVG niedergelegt ist, so festgeschrieben. Sie können das gemeinsame Rundschreiben als pdf-Datei herunterladen (Größe: ca. 1588 kByte).

Gibt es eine Übersicht über die Leistungen der häuslichen Krankenpflege?

Welche Hilfen Sie erhalten können ist festgelegt und nachlesbar im Bundeseinheitlichen Positionsnummernverzeichnis für Leistungen der häuslichen Krankenpflege und Haushaltshilfe der Gesetzlichen Krankenkassen. (Broschüre, PDF-Format,  Dateigröße: 153 KB, Stand: 27.12.2016)

(Link zur Übersicht über alle Bundeseinheitliches Positionsnummernverzeichnisse)